Noro Tokonatsu – Wellness für die Haut

Noro Tokonatsu Materialzusammensetzung: 40% Baumwolle, 30% Seide, 30% Viskose
Einheit: 50 g
Lauflänge: 125 m / 50 g
Empfohlene Nadelstärke: 4,0 – 4,5 mm
Maschenprobe: ca. 18-20 Maschen x 22-24 Reihen = 10 x 10 cm
Verkaufspreis pro Einheit: 7,95 Euro
Garngewicht: 4

Tokonatsu [とこなつ] bedeutet für Japaner ewiger Sommer oder auch Schein, Helligkeit, heller Glanz und Licht. Ein passender Name für dieses Norogarn, denn es strahlt ein feiner Glanz auf ihm und die kleinen Farbsprenkel im Faden wirken wie Lichtreflexe. Doch auch im Sommer weht einmal ein kühler Wind oder es gibt morgens ein paar Grad weniger. Das freut alle, die ein schickes Strickteil oder etwas schön Gehäkeltes aus der Noro Tokonatsu besitzen, denn so können sie es auch in der warmen Jahreszeit tragen und zeigen, was ihr Lieblingshobby ist.

Noro Tokonatsu Stash von Noromaniac: Drei Farben liegen noch auf Lage: Hellblau, Frühlings-Grün und Orange. Foto: Katrin Walter

Wellness für die Haut

Die Noro Tokonatsu ist streichelzart und babyweich. Dieses Norogarn verwöhnt die Haut. Du kannst sie getrost direkt auf ihr tragen und wirst deinen Hautschmeichler dann gar nicht mehr ablegen wollen. Einfach herrlich. Durch den Verzicht auf Wolle in der Materialzusammensetzung kannst du auch als Wollallergiker*in damit handarbeiten und deine Pullis, Jacken oder andere Oberteile ohne Bedenken tragen.

Die Weichheit geht auch nicht verloren, wenn du die Noro Tokonatsu häkelst. Natürlich solltest du dann einen nicht zu kleinen Häkelhaken wählen.

Wie die Noro Tokonatsu aussieht und du sie am besten kombinierst

Der Faden ist aus zwei Fäden gedreht. Hier mal ein Bild von einem Stück, dass ich für dich aufgedreht habe. Da kannst du sehen, wie fein die kleinen Farbsprenkel eingesponnen wurden, die am Ende den herrlichen Tweed-Effekt ausmachen und dem Garn trotz seiner scheinbaren Einfarbigkeit (es zählt bei Noro zu den Solo-Garnen*) eine spannende Tiefe und Bewegung geben für ein sehr lebendiges Maschenbild und eine leicht melierte, interessante Optik.

Der Faden der Noro Tokonatsu 25 unten aufgedreht, um die Machart des Garns besser zu erkennen. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Sommer-Tweed mit Farbsprenkeln

Die Noro Tokonatsu ist damit das Sommer-Pendant der Noro Silk Garden Solo-Varianten*. Du kannst damit „einfarbige“ Pullis oder Accessoires stricken oder häkeln, die gut zu deinen bunten Noro-Teilen aus selbstreifendem Garn passen oder die Tokonatsu zusammen mit, beispielsweise, der Noro Kibou verarbeiten. Diese beiden Garne passen so ausgezeichnet zueinander, weil sich auch in der Kibou solche Sprenkel befinden. Hier einmal zwei Fotos, die das gut demonstrieren.

Einmal die Noro Tokonatsu Farbe 16 Orange zusammen mit der Noro Kibou 5 (die Beschreibung des Häkelteils findest du hier):

Passen auch super zusammen, die Farben der Noro Kibou 5 (mit viel Grün) mit der Noro Tokonatsu 16 in Orange. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Und  einmal die Noro Tokonatsu Farbe 25 Frühlingsgrün zusammen mit der Noro Kibou 7:

Schöne Farbkombi, die Noro Tokonatsu 25 in Frühlingsgrün zusammen mit der Noro Kibou 7. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Einfach herrliche Farb-Kombinationen. Findest du nicht auch?

Da fällt mir ein, dass ich dir noch gar nicht alle Projekte in meinem Blog vorgestellt habe. Also schau ab und mal wieder hier rein!

Verarbeitungstipps für die Noro Tokonatsu

Wie bereits erwähnt, passen zu diesem Garn sowohl deine Häkel- als auch Strick-Träume. Du wirst mit beiden Verarbeitungsmethoden deine wahre Freude an der Noro Tokonatsu haben. Dadurch, dass sich die bunten Sprenkel der anderen Farben der Tokonatsu-Palette direkt im Garn befinden, lassen sich jede Menge Farben untereinander kombinieren. Sieh mal unten der Pulli aus drei Farben aber da ginge auch noch mehr. Ganz nach deinem Gusto lassen sich mit fast allen Töne ein paar i-Tüpfelchen auf dein Projekt setzen.

Am besten gefällt mir das Garn, wenn es in einem großzügigen Lace-Muster verarbeitet ist, denn das macht dem Sommer wirklich alle Ehre. Aber auch einfach kraus rechts gestrickt, sieht es hervorragend aus und scheint dann regelrecht zu funkeln, wie Juwelen.

Das Garn Noro Tokonatsu in der Farbe Orange im Knäuel und kraus rechts gestrickt. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Die Farben der Noro Tokonatsu

Die Farben (der Noro Tokonatsu) sind kräftig leuchtend und strahlen selbst in den zarteren Varianten durch die eingestreuten, subtilen Andeutungen kontrastierender Farben eine starke Vitalität aus, wie ein frisches Blumenbouquet.

Hier die Farben der ersten Ausgabe:

Die 14 Farben dieses Norogarn als sie Eisaku Noro und Team auf den Markt brachten. Noromaniac

101 Neutral with Pastels
04 Dark Blue, Dunkelblau
06 Medium Blue, Mittelblau
07 Light Blue, Hellblau
08 Bright Teal, leuchtendes Türkis
10 Olive
13 Wheat, wie ein Weizenfeld
16 Orange
17 Pink
18 Grape, dunkle Weintraube
20 Kanzaki, Jeansblau
23 Seiyo, ein helles Rosa
25 Nakatsu, ein sattes Frühlingsgrün
26 Hirakata, fliederfarben-violet

Später kamen dann noch die folgenden Farbtöne der Noro Tokonatsu hinzu:

19 Okawa, Pumpkin, Kürbis
Die Farbe 21, genannt Maizuru bzw. Pumpkin, deutsch Kürbis, auch hier mit andersfarbigen kleinen Sprenkeln. Noromaniac

21 Maizuru, Turquoise, Türkis
Die Farbe 21, genannt Maizuru, ein kräftiges Türkis-Blau mit den typischen Sprenkel. Noromaniac

22 Takamatsu, ein Grasgrün
Die Farbe 22, genannt Takamatsu, ein kräftiges Grasgrün mit pistazie-farbenen Sprenkeln. Noromaniac

24 Adachi, Zitronengelb
Noro Tokonatsu col. 24 Adachi, ein herrliches Zitronengelb. Noromaniac

Die Noro Tokonatsu wirkt trotz ihres tweedigen Charakters eher elegant, denn die 30% Seide und 30% Viskose geben ganz schön viel Glanz ins Garn. Und es ist unglaublich vielseitig, denn je nachdem, wie du dein gestricktes oder gehäkeltes Kleidungstück oder Accessoires kombinierst, kann er sowohl ein sportliches als auch ein elegantes Outfit aufwerten (siehe meinen hellblauen Poncho).

Tolle Projekte aus dem Garn

Zuerst zeige ich dir den oben erwähnten Wavy Stripes Pullover von Jacqueline van Dilleneinen aus drei Farben der Noro Tokonatsu: 101, 05 und 08 (Foto: Noro Magazine)

Wavy Stripes Pullover von Jacqueline van Dilleneinen aus drei Farben der Noro Tokonatsu: 101, 05 und 08 (Foto: Noro Magazine) - Noromaniac

Ideal ist dieses Sommergarn natürlich für kurzärmlige Oberteile, wie dieses Drop-Stitch Yoke Top  von Cathy Carron aus der Farbe 06 mit schöner Rundpasse mit Fallmaschen (Foto: Noro Magazine)

Drop-Stitch Yoke Top von Cathy Carron in Mittelblau mit schöner Rundpasse aus Fallmaschen. Foto: Noro Magazine - Noromaniac

… oder für leichte Tücher, wie diesem gestrickten Lace-Shawl von Brenda Castiel ebenfalls aus der Noro Tokonatsu 06 (Foto: Noro Magazine)

Gestricktes Tuch "Lace-Shawl" von Brenda Castiel aus der Noro Tokonatsu in Farbe 6 Mittelblau. Foto: Noro Magazine - Noromaniac

Im Folgenden siehst du die Noro Tokonatsu 17 mit einem Wintergarn aus 100% Wolle kombiniert, der Noro Kureopatora in Farbe 1015 aus vielen Blautönen, Weiß, Hellbraun, Rosa und einem Mauveton, mit dem die pinkfarbene Tokonatsu super harmoniert und dem Loop mehr Glanz und Leichtigkeit verleiht. Der gehäkelte Loop nennt sich Crocheted Chevron Cowl und ist von Cristina Mershon (Foto: Noro Magazine)

Noro Tokonatsu 17 kombiniert mit der Kureopatora 1015 im Crocheted Chevron Cowl von Cristina Mershon. Foto: Noro Magazine. Noromaniac

Fürs Angezogen-Wirken auch im Sommer ist ein Poncho nicht schlecht. Ich habe mir einen aus dem hellblauen (light blue) Garn gestrickt. Die ausführliche Beschreibung dieses Projekts aus Noro Tokonatsu 07 findest du, wenn du hier klickst (es gibt auch eine Anleitung zum Bestellen). Diesen Poncho kannst du aber auch gut zu anderen Jahreszeiten in Innenräumen tragen, wenn du ganz zart ein paar Pölsterchen verbergen möchtest (Foto: Katrin Walter – Noromaniac)

Hellblauer Sommer-Poncho aus dem hellblauen Garn, Farbe 7 mit Lacemuster. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Das Garn ist ebenfalls ideal für leichte Schulterwärmer, wie hier in dem gleichen Hellblau: Claudia Wersing wählte es für ihr schickes Twinset aus Trägertop und Bolero, deren Anleitung du in ihrem Heft „Jewels“ finden kannst (Foto: Claudia Wersing)

Twinset aus Trägertop und Bolero von Claudia Wersing in Hellblau (Farbe 07). Noromaniac

Und zum Schluss noch ein Twinset, diesmal vom Noro Design Team in dem hübschen Gelb der Farbe 24. Das Model lächelt mit der Sonne um die Wette, ganz als wolle sie sagen: „An meine Haut lasse ich nur Wasser und Tokonatsu“ oder so 😉 (Foto: Eisaku Noro)

Twinset aus Noro Tokonatsu 24. (Foto: Eisaku Noro / Noro Design Team) - Noromaniac

Fazit

Wenn die Welt da draußen immer härter wird, braucht man einfach etwas Weiches und Kuschliges. Darauf brauchst du nun auch im Sommer nicht mehr verzichten und kannst dich in sanfte Baumwolle und zarte Seide hüllen.

Deine Noromaniac 🙂

Der Stash von Noromaniac: Noro Tokonatsu in drei wundervollen Farben: Hellblau, Frühlingsgrün und Orange. Foto: Katrin Walter


*Solo-Garne werden die Norogarne genannt, die keinen Farbverlauf haben und aus scheinbar einer Farbe bestehen. Beim Färben nehmen jedoch die Materialien die Farben unterschiedlich auf und es entsteht (auch ohne Sprenkel) ein Melange-Effekt (siehe dazu auch unter dem Punkt Noro). Die Noro Tokonatsu existiert nur als Solo-Garn, wie auch die Noro Sonata. Sonst gibt es Solo-Varianten von den Garnen Noro Silk Garden, Noro Silk Garden Lite, Noro Silk Garden Sock.