Noro Okunoshima – Kuschelweiches Suchtpotenzial

Noro Okunoshima
Materialzusammensetzung: 35% Seide, 28% Wolle, 20% Angora, 17% Mohair
Einheit: 100 g Knäuel
Lauflänge: 220 m (242yards) auf 100 g
Empfohlene  Nadelstärke: 4,5 – 5,0 mm  (US 7 – 8)
Maschenprobe: ca. 15-22 Maschen x 17-24 Reihen = 10 x 10 cm
Verkaufspreis pro Einheit: 29,95 Euro
Garngewicht: 4 (Medium/Worsted)
Einführungsdatum: Herbst/Winter 2020

Okunoshima [大久野島] ist eine kleine japanische Insel von nur 1,5 km Länge und 800 m Breite in der Präfektur Hiroshima. Ihre lange vergangene Geschichte ist keine von Helden, doch mittlerweile kennt man die Insel eher unter dem Namen Usagi-shima oder Rabbit Island: “Kanincheninsel”. Sie ist heute aufgrund ihrer enormen Population an Wildkaninchen ein Besuchermagnet, nicht nur für Kinder. Hier, in diesem Video kannst du dir mal einen Eindruck davon verschaffen.

Auch wenn nicht direkt die Haare der pelzigen Bewohner der Insel in diesem Norogarn stecken, so gibt es doch reichlich ausgekämmtes und geschorenes Haar von Angora-Kaninchen. Und weil eben diese Tatsache an die Kanincheninsel erinnert, schwupps, bekam das Garn kurzerhand seinen Namen: Noro Okunoshima.

Noro Okunoshima Farbe #2 – Das neue Garn 2020 – 2 Knäule in sanften Farben. Toll ist die Fluffigkeit dieses Norogarns hier schon im Bild zu erkennen. Foto: Katrin Walter – Noromaniac
Die Noro Okunoshima Farbe #2 lot. A im Knäuel – das Garn mit dem Noromaniac getestet hat

Verliebt in Noro Okunoshima

Weißes Kaninchen als Illustration für das Norogarn aus Seide, Wolle, Angora und Mohair – Garn-Rezension Katrin Walter - NoromaniacOk, du kannst es vielleicht nicht mehr hören, denn ich verliebe mich relativ oft. Aber was soll ich machen, wenn Eisaku Noro und sein Team ein derartiges Hammer-Garn entwickeln? Ich kann nichts dafür. Ich habe keine Schuld. Noro hat alles daran gesetzt, mich verliebt zu machen … und es ist gelungen.

Als ich das Garn zum ersten Mal in den Händen hielt, wusste ich nichts von Kaninchen und so. Aber ich liebe auch diese putzigen Tierchen so sehr, dass ich jedes Mal, wenn Ostern ist, überlege, mir eines anzuschaffen. Ich finde diese Tiere einfach total niedlich und kriege mich regelmäßig nicht ein vor Entzücken. Am Ende gehe ich diesen Schritt dann aber doch nicht und labe mich einfach nur an schwerst niedlichen Bildern von Häschen und Kaninchen und vielleicht mal bei einem Besuch in einer Zoohandlung, denn meine Wohnung ist viel zu klein und so ein Tier verheddert sich sicher oft in meinen vielen Garnknäulen. 😉

Doch, als Ersatz zum Kuscheln und Liebkosen kann ich ja nun meine Noro Okunoshima nehmen, ein …

Kuschelweiches Luxusgarn mit Suchtpotenzial

Die Noro Okunoshima ist traumhaft weich und hat für mich enormes Suchtpotenzial. Ich habe mir aus einem Knäuel auch gleich eine Mütze gestrickt (guck mal hier), die ich bei meinen Spaziergängen draußen bald aufsetzen kann. Ich kann es also kaum erwarten, dass es richtig kalt wird. 🙂

Das andere Knäuel ist vorerst mein Häschen-Ersatz, das nicht weghoppeln kann, wenn ich es als Handschmeichler benötige, nach einem stressigen Tag am PC.

Noro Okunoshima Farbe #2 - Nahaufnahme des Fadens. Man kann gut den Flaum sehen, der durch Angora und Mohair entstammt. Foto: Katrin Walter – Noromaniac
Die Fadenstruktur der Noro Okunoshima Farbe #2

Meine erste Strickerfahrung mit der Noro Okunoshima

Seide, Wolle, Angora und Mohair und daraus ein Faden, der ist federleicht. Trotz dieser enorm feinen Zusammensetzung aus natürlichen Rohstoffen ist das Garn robust in der Verarbeitung. Der Faden ist regelmäßig versponnen und extrem reißfest. Er wirkt fast wie ein Air-Garn, so luftig ist es. Und den Faden umgibt ein zarter Flaum, der das Garn fast dreidimensional erscheinen lässt und eine tolle Tiefe erzeugt.

Trotz des hohen Anteils an Angora und Mohair, verliert das Garn fast kein Haar. Sehr angenehm. Mal sehen, wie es später beim Tragen wird aber ich finde, es ist schon ein sehr positives Zeichen und zeugt von extrem hoher Qualität, dass ich fast flusenfrei stricken konnte.

Die Farben dieses edlen Norogarns

Der Farbeverlauf ist sanft und bei einigen Farbnummern tonig. Doch auch bei den andern Farbnummern sorgt das Angora, das ungefärbt bleibt, für ein sanftes Abtönen der Farben und einen weichen Ausdruck.

Die Farbrapporte

#01 Kasai
Norogarn Farbe #01 Foto: EisakuNoro / Knittingfever – Garn-Beschreibung Noromaniac

#02 Shibuya
Noro Okunoshima #2 Farbrapport. Foto: Eisaku Noro / Knittingfever – Garnrezension Noromaniac

#03 Masuda
Norogarn Farbe #03 mit Blau Foto: EisakuNoro / Knittingfever – Garn-Beschreibung Noromaniac

#04 Odawara
Norogarn Farbe #04 mit Grün. Foto: EisakuNoro / Knittingfever – Garn-Beschreibung Noromaniac

#05 Nagato
Noro Okunoshima #5 Farbrapport. Foto: Eisaku Noro / Knittingfever – Garnrezension Noromaniac

#06 Chiryu
Norogarn Farbe #06 mit Pink. Foto: EisakuNoro / Knittingfever – Garn-Beschreibung Noromaniac

#07 Yawata
Noro Okunoshima #7 Farbrapport. Foto: Eisaku Noro / Knittingfever – Garnrezension Noromaniac

#08 Hioki
Norogarn Farbe #08 mit Braun und hellem Pink. Foto: EisakuNoro / Knittingfever – Garn-Beschreibung Noromaniac

Designs mit Noro Okunoshima

Die ersten Designs mit und aus dem Garn Noro Okunoshima findest du in der Ausgabe 17 des Noro Knitting Magazine (Herbst/Winter 2020). Im Folgenden zeige ich dir ein paar Bilder daraus und im Blog kannst du unter dem Stichwort (Tag) „Okunoshima“ Projekte und Erwähnungen des Garns von Noromaniac finden.

Wir gehen diesmal nach Farbnummern vor. Zuerst zeige ich dir 2 Modelle aus der Farbe #2.
Den „Cabled Hat“ designt von Matthew Schrank, eine gestrickte Mütze mit Zöpfen

Mütze mit Zöpfen aus Norogarn mit Seide, Wolle, Angora und Mohair. Foto: SOHO / Knittingfever – Garn-Rezension Noromaniac

und den „Sideways Knit Pullover“ vom Noro Design Team, wie der Name schon sagt, ein quer gestrickter Pullover

„Sideways Knit Pullover“ vom Noro Design Team, wie der Name schon sagt, ein quer gestrickter Pullover aus Noro Okunoshima Farbe #02 in Natur, Bordeaux und Flieder. Foto: Noro Knitting Magazine / Knittingfever – Garn-Beschreibung Noromaniac

Aus der Farbe #3 der „Cabled Wrap“ – ein Überwurf oder Tuch oder Stola –  von Cathy Payaon

Überwurf mit Zopfmuster aus dem Garn Noro Okunoshima #3 in zarten Blau- und Grün-Tönen. Foto: Noro Knitting Magazine / Knittingfever – Garnrezension Noromaniac

Nochmal ein Pullover, einfach in glatt rechts und leicht ausgestellt in A-Linie von Kennita Tully in der Farbe #4. Sie hat hier, um die Ringel zu erreichen mit zwei Knäulen gegengestrickt

Pullover aus dem Norogarn Okunoshima Farbe #05 in Grün mit Rosa und Braun. Foto: Noro Knitting Magazine / Knittingfever – Garn-Beschreibung Noromaniac

Hier siehst du die Noro Okunoshima #5 noch einmal im Garnknäuel

Noro Okunoshima #5 im Knäuel mit Banderole und Noro-Kärtchen. Foto: Eisaku Noro / Knittingfever – Garnrezension Noromaniac

Dann der „Lace Cowl“ aus der Farbe #7 wurde von Vanessa Ewing designt

Lace Cowl als Loop aus dem Garn Noro Okunoshima #7 in sanften Rot- Pink- und Brauntönen. Foto: Noro Knitting Magazine / Knittingfever – Garnrezension Noromaniac

Und zum Schluss noch einmal einige der aktuellen Farbrapporte auf einem Blick und ein Strang (jetzt wird dieses Garn jedoch als Knäuel verkauft, so wie du es weiter oben siehst, und du sparst dir das Wickeln)

Einige Farbrapport der Noro Okunoshima und ein Strang. Man sieht die herrlich leuchtenden Farben, die durch den Angora- und Mohair-Anteil etwas abgemildert werden. Foto: Maren Sgries für Noromaniac

Und für alle, die kleine Kaninchen auch so entzückend finden, wie ich, noch ein süßes Bild … das konnte ich mir einfach nicht verkneifen 😉

Graues Kaninchen-Baby als Illustration für das Norogarn aus Seide, Wolle, Angora und Mohair – Garn-Rezension Katrin Walter - Noromaniac

 

Solltest du weitere Fragen haben, kontaktiere mich gern… und wenn ich dir hiermit wertvolle Infos für dein Projekt geben konnte, kannst du dich gern bei mir mit einem Tässchen Kaffee oder Cappuccino bedanken, hier klicken und Betrag dafür eingeben… Danke sehr 🙂

Fotos: Eikasu Noro / Knittingfever, Noro Knitting Magaziin und Maren Sgries / Fotos Kaninchen: Unsplash