Verrückt nach Noro-Garn
 
Noromaniac

Noro Uchiwa – Garn mit Retro-Charme

Noro Uchiwa  Materialzusammensetzung des Garns: 50 % Baumwolle, 30% Viskose und 20 % Seide.
Einheit: 200 g Knäuel und natürlich hergestellt in Japan
Lauflänge: 500 m (546 yards) auf 200 g
Empfohlene  Nadelstärke: 4 – 4,5 mm (US 5 – 7)
Maschenprobe: ca. 18 – 20 Maschen x 26 – 28 Reihen = 10 x 10 cm
Verkaufspreis pro Einheit: 34,95 Euro
Garngewicht: 4 (Medium/Worsted)
Markteinführung: Frühjahr 2022

Der Name Noro Uchiwa

Ein Blattfächer. Foto von AnnaliseArt aus Pixabay - NoromaniacUchiwa うちわ (gesprochen: Udschiwa) bedeutet blattförmiger Fächer oder Blattfächer und ganz wörtlich übersetzt „Vertreiben von Mücken mit einem Blattfächer”. Sie kamen noch vor den Faltfächern auf und werden heute wieder beliebter, denn mit seinem festen Stielgriff liegt er gut in der Hand und schon kleine Bewegungen aus dem Handgelenk reichen aus, um eine effektive Kühlwirkung zu haben. In den heißen japanischen Sommern sind die Uchiwa-Fächer (und auch die Ōgi genannten Faltfächer) im Land der aufgehenden Sonne unerlässlich, um sich einfach und schnell etwas erfrischende Luft zuzufächeln. Kunstvoll bemalt, dienen sie oft auch als wertvoller Raumschmuck, vor allem wenn sie auch noch aus hochwertigen Materialien gefertigt wurden.

Sommerbild mit Hut, Sonnenbrille und Blattfächer von RoadLight aus Pixabay - Noromaniac

Die Namensgebung für das neue Garn Noro Uchiwa beruht jedoch weniger auf dem Aussehen der Fächer als auf ihre kühlende Wirkung. Baumwolle, Viskose und Seide sorgen für einen kühlenden Effekt auf der Haut, wie auch ein gefächelter Lufthauch des gleichnamigen Blattfächers.

 

Die Farben der Noro Uchiwa

Tokyo – Farbe #01

Tokio (auch Tokyo) ist eine Weltstadt in der Kantō-Region im Osten der japanischen Hauptinsel Honshū. Mit 9.640.742 Einwohnern ist sie die bevölkerungsreichste Metropole des Landes. Sie umfasst 23 Bezirke auf dem Gebiet der 1943 als Verwaltungseinheit abgeschafften Stadt Tokio und ist damit keine eigene Gebietskörperschaft mehr; stattdessen bilden die Bezirke zusammen mit den Städten und Gemeinden der westlich gelegenen Tama-Region und den südlichen Izu- und Ogasawara-Inseln die Präfektur Tokio. Diese bildet wiederum das Zentrum der Metropolregion Tokio-Yokohama, in der mehr als 38,5 Millionen Menschen leben (Stand 2019), was die Region zum größten Ballungsraum der Welt macht.

Tokyo – Farbe #01 mit Blau- und Rot-Tönen - Rezension des Garns aus Japan von Noromaniac

Die Farbe 1 mit seinen tiefdunklen Blautönen und leuchtenden Sprenkeln soll wohl den Nachthimmel über Tokio symbolisieren, der sich zusammen mit den Lichtern der Stadt in den Pfützen nach den dort zahlreich stattfindenen Regenschauern wiederspiegeln.

Noro Uchiwa Kumamoto – Farbe #02

Kumamoto ist eine Großstadt und Verwaltungssitz der gleichnamigen Präfektur Kumamoto auf Kyūshū, der südlichsten der großen Inseln von Japan. Das Stadtbild wird geprägt durch die in den 1960er Jahren teilweise rekonstruierte Burg Kumamoto. Zur Stadt gehört der Suizenji-Park, ein Landschaftsgarten, der bereits seit dem Jahr 1636 von Hosokawa Tadatoshi angelegt wurde. Um den Teich im Zentrum des Parks wurden Stationen der historischen Post- und Handelsstraßen Tōkaidō in Miniatur nachgebildet sowie, unter anderem, auch der Berg Fuji. Wirtschaftliche Bedeutung haben neben der chemischen und pharmazeutischen Industrie noch Textilverarbeitung, Papierherstellung und Kunsthandwerk. Im Umland befinden sich Produktionsstandorte von Halbleiterfirmen und es wird Reis und Tabak angebaut. Die Sommerzeit ist hier geprägt von großer Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit.

"Kumamoto", die Farbe #02 mit Türkis-Pink-Orange-Tönen des Garns Noro Uchiwa aus Japan. Image: Eisaku Noro/Knittingfever für Rezension des Garns von Noromaniac

Somit könnte die Farbe 02 die flirrenden Farben in der Sommerhitze darstellen.

Nagano– Farbe #04

Nagano ist die Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur Nagano im Zentrum von Honshū, der Hauptinsel Japans. Es gibt hier Seidenindustrie, Maschinenbau, Holzverarbeitung und eine Universität. Nagano ist bekannt für seinen buddhistischen Zenko-Tempel, der eine der ältesten Buddha-Darstellungen Japans enthält. Die Bronzestatue geht wahrscheinlich auf das 6. Jahrhundert zurück. Die Haupthalle des Tempels ist eine der größten Holzbauten Japans. Nagano war 1998 Austragungsort der XVIII. Olympischen Winterspiele im Februar und der Winter-Paralympics 1998 im März und es wurden hier 2005 die Special Olympics veranstaltet.

Im Umland Naganos lebt der Japanmakake, der sich besonders gern in den kalten Wintermonaten in den heißen Quellen des Jigokudani Yaen Kōen aufwärmt. Besucher aus der ganzen Welt kommen hierher, um sich dieses Schauspiel live anzuschauen.

Nagano– Farbe #04 mit Natur-Türkis-Orange-Tönen - Rezension des Garns aus Japan von Noromaniac

Die Farbe 04 mit seinem großflächigen Weißanteil erinnert wohl genau an die schneebedeckten Berge und das blaue Wasser der heißen Quellen.
Hier siehst du diese Farbe auch noch einmal im Garn-Knäuel:

Ein 200 g-Knauel aus Baumwolle, Viskose und Seide der Farbe #04 Nagano - Noromaniac

Noro Uchiwa Marugame – Farbe #06

Die Hafenstadt Marugame liegt am Seto-Binnenmeer in der Präfektur Kagawa in Japan. Sie ist eine alte Burgstadt und besitzt einen von nur zwölf im Originalzustand erhaltenen hölzernen Burgtürmen in ganz Japan (Burg Marugame).

Marugame ist auch berühmt für seine Uchiwa-Fächer-Produktion, die diesem Garn ihren Namen verdanken, denn etwa 90 % aller in Japan hergestellten Fächer stammen aus Marugame.

Zu sehen der Farbrapport der Farbe #06 „Marugame“ mit ihren Flieder-Rot-Grün-Tönen des Garns Noro Uchiwa aus Japan. Image: Eisaku Noro/Knittingfever für Garn-Rezension von Noromaniac

Die Farbe 6 ist von der gesamten Palette der Noro Uchiwa die tonigste und spiegelt damit wohl die elegantesten Exemplare der Fächerproduktion wider.

Asahikawa – Farbe #07

Asahikawa ist eine Großstadt in der Unterpräfektur Kamikawa auf der Insel Hokkaidō. Es ist die zweitgrößte Stadt der Insel nach der Hauptstadt Sapporo. Wirtschaftlich bedeutsam ist hier die Holzverarbeitung. In der Monsunzeit, vor allem von Juli bis September, kommen teils kräftige Schauer herunter oder es gibt starke Gewitter. Dazu ist die Luftfeuchtigkeit hoch und lässt es teils recht schwül werden.

Farbrapport der Farbe #07 „Asahikawa“ mit Rot-Lila-Schwarz-Tönen des Garns Noro Uchiwa aus Japan. Image: Eisaku Noro/Knittingfever für Garn-Rezension von Noromaniac

Die Farbe 7 der Noro Uchiwa mit ihren Rot-Lila-Schwarz-Tönen symbolisiert wohl so eine Gewitterstimmung am Abend oder Morgen.

Matsumoto – Farbe #09

Im Zentrum von Honshū, der Hauptinsel von Japan liegt die Stadt Matsumoto in der Präfektur Nagano. Matsumoto unterliegt im Sommer durch seine Höhenlage nicht einem so feuchtheißen Klima wie weite Teile Japans. Es wurde dadurch zu einem Zentrum der Holzverarbeitung und des japanischen Gitarrenbaus. Wahrzeichen der Stadt ist die gleichnamige Burg aus Stein und Holz. Wegen der schwarzen Farbe und den ausladenden Bauweise wie „ausgebreitete Flügel“ wird sie manches Mal auch Krähenburg genannt.

Matsumoto – Farbe #09 mit Schwarz-Grau-Rosa-Tönen - Garnrezension Noromaniac

Somit ist das Farbenspiel der Farbe 9 wohl eine Hommage an diese Sehenswürdigkeit von Matsumoto.

Sapporo – Farbe #10

Die Hauptstadt der gebirgigen nordjapanischen Insel Hokkaido, Sapporo, ist für ihr Bier, ihre Skigebiete und das jährliche Schneefestival bekannt, bei dem riesige Eisskulpturen gebaut werden. Im Biermuseum von Sapporo wird die Geschichte der Braukunst der Stadt beleuchtet. Besuchern werden Verkostungen und ein Biergarten geboten. Auf dem Stadtgebiet befinden sich außerdem Abfahrtspisten und Skisprungschanzen von den Olympischen Winterspielen 1972. Ganz in der Nähe liegt auch der bekannte Wintersport-Ort Niseko.

Sapporo – Farbe #10 mit Orangegelben-Rosa-Blau-Tönen - Garnrezension Noromaniac

Ich nehme an, dass hier wohl eher die Farbe des Bieres Pate für den Farbrapport der Farbe 10 stand. Mich erinnert sie in jedem Fall an ein schönes Helles oder an die Farbe der Kupferkessel, in denen ein gutes Bier gebraut wird.

Takayama – Farbe #11

Takayama ist eine japanische Stadt in der bergigen Präfektur Gifu. In den schmalen Straßen des historischen Bezirks Sanmachi Suji liegen hölzerne Kaufmannshäuser aus der Edo-Zeit und zahlreiche kleine Museen. Die Stadt ist berühmt für das Takayama-Fest, das mindestens seit der Mitte des 17. Jh. jeweils im Frühjahr und Herbst mit Umzügen aus prächtigen, vergoldeten Festwagen und Puppenspielen gefeiert wird.

Der Farbrapport der Farbe #11 „Takayama“ mit Grün-Gelb-Orange-Tönen des Garns Noro Uchiwa aus Japan. Image: Eisaku Noro/Knittingfever für Garn-Rezension von Noromaniac

In der Noro Uchiwa Farbe 11 sind wohl vor allem das Grün der Umgebung das Gold der Festwagen eingefangen.

(Die Infos zu den Städten – als Namengeber für die Noro Uchiwa – stammen größtenteils aus Wikipedia, beispielhaft hier der Link zu Marugame)

Teststrick und Häkeln mit der Qualität Noro Uchiwa

Nachdem ich das Garn in die Finger bekam, habe ich zuerst ein paar Maschen zum Stricken angeschlagen und einfach ein paar Reihen kraus rechts gestrickt. Das Garn hat eine trockene, leichte stumpfe, wattige Haptik, die für diese Materialzusammensetzung aus  Baumwolle, Viskose und Seide typisch ist. Sie erinnert im Griff und Aussehen ziemlich stark an die Noro Mirai, die bei Eisaku Noro aus dem Sortiment genommen wurde. Allerdings wirkt die Noro Uchiwa noch etwas tweediger und rustikaler. Die Lauflänge beträgt auch nur 250 m auf 100 g (Mirai 300 m auf 100 g).

Die acht Farbrapport des Garns Noro Uchiwa von Eisaku Noro aus Japan, die 2022 auf den Markt kamen. Image: Eisaku Noro/Knittingfever für Garn-Rezension von Noromaniac
Noch einmal alle Launch-Farben 2022 der Noro Uchiwa
Einige Farbrapporte des Norogarns Mirai - Noromaniac
… und im Vergleich einige Farbrapporte der Noro Mirai.
Strickprobe mit dem Garn Noro Uchiwa, Farbe #06 Marugame. Im Vordergrund Noro Tokonatsu in Grün. Im Hintergrund Noro Janome. Foto: Katrin Walter – Noromaniac
Strickprobe mit Noro Uchiwa „Marugame“. Im Vordergrund Noro Tokonatsu in Grün. Im Hintergrund Noro Janome. Foto: Noromaniac

Da ich nur ein Knäuel der Noro Uchiwa Farbe #06 „Marugame“ zum Testen zur Verfügung hatte, habe ich mich am Ende für ein Häkelprojekt aus Einzelmotiven entschieden: mein Ventola Kissen … Der Faden, der sehr stabil und relativ regelmäßig ist (mit nur einigen Verdickungen ab und an), ließ sich ebenso gut häkeln wie stricken und hüpfte nur so über den Häkelhaken.

Nahaufnahme der Fadenstruktur der Noro Uchiwa, Farbe #06 Marugame. Foto: Katrin Walter – Noromaniac
Nahaufnahme des Fadens. In dieser Farbnummer #06 Marugame schillert es fliederfarben bis zu einem rötlichen Rosa-Lila-Ton und es poppen Sprenkel in Rot und Grün hervor. Foto: Noromaniac

Auch das Aufräufeln des bereits gestrickten Stückes hat die Noro Uchiwa ohne Schaden sehr gut überstanden. Also keine Angst, auch etwas auszuprobieren, du kannst das Garn ruhig mehrmals angehen.

Projekte aus diesem Sommergarn

Diese robuste Struktur eignet es sich sowohl für Bekleidung als auch Accessoires hervorragend. Und wie du bereits oben bei den Farbrapporten sehen konntest, wirken sie durch die „sprenklige“ Verteilung die Farben sehr tonig (obwohl sie es gar nicht immer sind) und harmonisch.

Die helleren Parts in den Farbrapporten wirken bei einigen Farben wie abgeplatzte oder abgeschubberte Farbe. Somit wirkt auch dein neuer Lieblingspulli so gar nicht nagelneu, sondern eben, als wäre er schon immer dein gemütlicher Lieblingspulli. Das macht sich zum Beispiel wunderbar für einen urigen Used- Look oder für etwas Shabby Chic mit nostalgischem Retro-Charme.

Modelle aus Noro Uchiwa aus dem Noro Knitting Magazine

Und zum Schluss zeige ich dir noch ein paar Modelle, die im Noro Knitting Magazine Nummer 20 erscheinen, in dem die neuen Garne auch vorgestellt werden. Damit kannst du dir die Wirkung in einem gestrickten Teil gleich besser vorstellen.

Da haben wir diesen quergestrickte Pulli ANISIE aus der Farbnummer #01 von Katherine Mehls. Du siehst zwei Aufnahmen desselben Teils und kannst gleich einmal sehen, wie sehr Licht und Fotoshop ein anderes Ergebnis zeigen. Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte:

Gezeigt im Noro Knitting Magazin 20, der quer gestrickter Pulli ANISIE aus der Farbe #01 "Tokyo" von Katherine Mehls - Noromaniac Quer gestrickter Pulli ANISIE aus der Farbnummer #01 "Tokyo" von Katherine Mehls designt - Noromaniac

Dann gibt es das gestrickte Oberteil ABRA aus der Farbnummer #04, designt von Sandi Prosser. Es handelt sich um zwei einfach hochgestrickte Teile, die mit gestrickten Bändern seitlich verbunden sind, sehr luftig also:

Gestrickte Oberteil ABRA aus der Farbnummer #04 Nagano, designt von Sandi Prosser - Noromaniac

Im Folgenden ist eine kleine Weste/Jacke abgbildet. Sie wurde vom Noro Design Team aus der Farbnummer #09 der Noro Uchiwa designt und gestrickt:

Weste aus dem Matsumoto-Garn – Farbe #09 vom NoroDessignTeam - Noromaniac

Das hübsche Oberteil ist im Wellenmuster aus der Noro Uchiwa Farbnummer #11 gestrickt. Es trägt den Namen Myrtlar und ist ebenfalls vom Noro Design Team aus Japan:

"Myrtlar" - Oberteil im Wellenmuster gestrickt aus der Noro Uchiwa Farbe #11 mit den Namen Takayama, mit Grün-Gelb-Orange-Tönen vom NoroDessignTeam - Noromaniac

Wie bereits oben erwähnt, hatte Noromaniac ein Knäuel der Farbe #06 und hier kannst du entdecken, was sie daraus geschaffen hat.

Dickes 200 g-Garnknäuel der Noro Uchiwa der Farbe #06 „Marugame“ mit Banderole und Noro-Kärtchen aus Japan. Foto: Katrin Walter – Noromaniac
Mein Test-Garnknäuel der Farbe „Marugame“ #06 der Noro Uchiwa

Fotos der Fächer von AnnaliseArt aus Pixabay. Sommerbild mit Fächer von RoadLight aus Pixabay. Fotos der ersten Modelle und Farbrapporte der Noro Uchiwa sowie Knaule der Farbe 4 und 7: Noro Knitting Magazine/Knittingfever/Eisaku Noro & Co. Ltd. Fotos Garn und Knäuel Farbe 06 und Strickprobe: Katrin Walter aka Noromaniac

Drei Blattfächer. Foto von AnnaliseArt aus Pixabay - Noromaniac

Zur Verfügbarkeit des Garns Noro Uchiwa und der Farben hilft dir die Seite von Knittingfever weiter.