Verrückt nach Noro-Garn
 
Ventola Kissen aus Noro Uchiwa Marugame

Ventola Kissen aus Noro Uchiwa Marugame

Image eines Fächers, Teil eines Bildes von AnnaliseArt aus Pixabay als Illustration für Artikel von NoromaniacWer Norogarn liebt, wie ich, der mag sich auch gern mit Wohnaccessoires aus seinem Lieblingsgarn umgeben. Da kam mir das dicke 200 g-Knäuel der Noro Uchiwa gerade recht, das zusammen mit etwas grünem Garn für diesen neuen Couchbewohner reichte: das Ventola Kissen aus Noro Uchiwa Marugame. Es entstand eben aus der gleichnamigen Farbe des neuen Norogarn aus der Frühjahrs/Sommer-Kollektion 2022 von Eisaku Noro, dass ich dir ausführlich bereits hier beschrieben habe. Diese Farbe #6 ist die tonigste und spiegelt damit wohl die elegantesten japanischen Uchiwa-Fächer wider, die in der gleichnamigen Stadt Marugame hergestellt werden.

 

Von Noromaniac das Ventola Kissen aus Noro Uchiwa Marugame #6 und Noro Tokonatsu #25 aus sechseckigen gehäkelten Einzelmotiven. Hier mit dem Noro-Etikett mit der Garnbeschriebung aus Japan. Foto und Design: Katrin Walter

Vermählung von Noro Uchiwa und Noro Tokonatsu

Da in dieser Farbnummer #6, die in fliederfarbenen bis zu rötlichen Rosa-Lila-Tönen schillert, auch noch Sprenkel in Rot und einem herrlich leuchtenden Frühlings-Lime-Grün hervorpoppen, dachte ich mir, genau letztere Farbe zu betonen und eine Hülle für ein Kissen aus Noro Uchiwa aus Einzelmotiven zu häkeln.

Dabei kam mir mein großer Stash zugute, in dem sich noch genau der gleiche Grünton als Noro Tokonatsu #25 befand (und immer noch befindet). Eine perfekte Ergänzung zu diesem Tweedgarn, wie du auch noch weiter unten in den Fotos sehen wirst.

Die Idee hinter meinem Ventola Kissen

  • Fächer, die für einen frischen Luftzug sorgen …
  • ein Garnnamen, der an die Fächerstadt Marugame in Japan erinnert …
  • da sollte doch auch das Design etwas mit dem Thema „Wind/Luft“ zu tun haben … so meine Idee.

 

Image des Flügelrad-Prinzips von jfcby aus Pixabay als Illustration für Artikel von NoromaniacPerfekt für diese Inspiration erschien mir das Häkelmuster „Flügelrad“, für das ich mich am Ende entschieden habe. Und – du ahnst es – „Ventola“ ist der italienische Name für Flügelrad oder auch Lüfterrad, denn Flügelräder werden vor allem in Lüftungssystemen verbaut. Doch sicher kennst du sie auch von erzgebirgischen Pyramiden und anderen Wärmespielen. Dabei wird das Prinzip von aufsteigender Wärmeströmung zur Umwandlung in eine Rotationsbewegung genutzt.

 

Das sechseckige Häkel-Motiv des Flügelrads, aus dem das Kissen aus Noro Uchiwa #06 und Noro Tokonatsu #25 besteht. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

Kissen aus Noro Uchiwa häkeln und zusammenfügen

Zuerst zeige ich dir noch einmal das Ausgangsgarn für dieses perfekte Ein-Knäuel-Projekt aus Noro Uchiwa …

Nahaufnahme des fliederfarbenen Fadens des Garns Noro Uchiwa #06 Marugame mit roten und grünen Spenkeln. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

… mit etwas Noro Tokonatsu

Die Ausgangsgarne Uchiwa und Tokonatsu und das Grundmuster der Häkelmotive für die Kissenhülle. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac

Kissen häkeln

Diese sechseckigen Häkel-Motive für das Kissen aus Noro Uchiwa mit Noro Tokonatsu waren nach dieser Entscheidung schnell gehäkelt. Und hier erkennst du auch noch einmal gut, wieso es hier die Tokonatsu brauchte. Das Ventola-Häkelmuster funktioniert nur mit zwei unterschiedlichen Garnen, denn sonst kommt das Windrad gar nicht richtig heraus.

Herrlich schillert in dieser Farbnummer #06 Marugame des Uchiwa-Norogarns die fliederfarben bis rötlichen Rosa-Lila-Töne und es poppen Sprenkel in Rot und Grün hervor. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac

Solltest du übrigens das Kissen aus Noro Uchiwa aus der gleichen Farbe #6 nachhäkeln wollen und du findest die Tokonatsu #25 nicht mehr, dann kannst du als Alternative auch die Noro Silk Garden Sock Solo #33 “Usuki” (ebenfalls Lime) nehmen. Die Farbe #33 wird zwar auch nicht mehr produziert aber man findest sie noch teilweise auf dem Markt.

Zur Verfügbarkeit der Farben der Noro Uchiwa hilft dir die Seite von Knittingfever weiter beziehungsweise dein Norogarn-Dealer.

Beim Häkeln solltest du die Anfangsfäden der beiden Garne und auch den grünen Endfaden gleich immer mit verhäkeln. Auf diese Weise brauchst du am Ende nicht so viele Fäden vernähen, sondern Überstehendes einfach nur abschneiden.

Kissen aus Noro Uchiwa #06 mit Noro Tokonatsu #25. Hier wurden die sechseckigen Einzelmotive im Flügelrad-Design zur Kissenhülle zusammengehäkelt. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac

Zusammenfügen und Füllen

Das Zusammenfügen der gehäkelten Einzelmotive erfolgt ebenfalls mit dem Häkelhaken und dem Einstechen in die jeweils halben Maschenglieder entlang der Seiten der Sechsecke.

Das sechseckige Flügelrad-Motiv aus der grünen Noro Tokonatsu #25 wird von der tweedigen Noro Uchiwa #6 in Fliedertönen umschlossen und die Einzelteile zusammengehäkelt. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac

Für die Füllung habe ich ein fertiges, sehr weiches Kissen genommen, dessen alter Stoffbezug es nicht mehr machte. Dieses Innenkissen füllt nur den mittleren Korpus des Kissenbezugs aus, nicht die welligen Ränder, die du an zwei Seiten des Bezugs sehen kannst. Wenn du auch diese welligen Parts ausfüllen willst, musst du dir einen Innenbezug extra nähen, doch das war mir zu aufwendig und mir gefällt es auch so.

Häkel-Kissen aus Noro Uchiwa #06 mit Noro Tokonatsu #25 aus sechseckigen Einzelmotiven im Flügelrad-Design. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

Kissen aus Noro Uchiwa genießen

Eben dadurch, dass das Kissen aus Noro Uchiwa an zwei Seiten glatt ist und an den anderen beiden Seiten wellig, kannst du es unterschiedlich stylen. Du kannst so platzieren, dass die „Wellen“ nach rechts und links zeigen – meine bevorzugte Variante.

Gehäkeltes Kissen aus Noro Uchiwa #06 mit Noro Tokonatsu #25 aus sechseckigen Einzelmotiven im Ventola-Design. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

Oder du lässt eine wellige Seite nach oben ragen, damit es so wirkt wie ein Kissen, das mit gleich drei Kissenknicken daherkommt, wie es scheinbar viele Menschen lieben.

Der wellige Rand des gehäkelten Kissenbezugs in flieder und grün liegt hier oben und wirkt wir drei Knicke im Kissen. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac

Ich nicht, darum wird bei mir das Kissen mit den welligen Kanten seitlich liegen.

Das gehäkelte Ventola Kissen aus Noro Uchiwa #06 mit Noro Tokonatsu #25 hier zusammen mit einem anderen Kissen aus Noro Taiyo auf der Couch. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac

 

Mein Kissen-Knigge ohne Knick

Diesen mit einem Handkantenschlag eingefügtem Knick im Kissen ist mir sowieso ein Rätsel. Ich schaue sehr viele Home-Makover- und House-Flipping-Sendungen und der/die Designer*in kann noch so cool sein, am Ende haut er/sie immer diesen Knick in die Kissen. Für mich sieht das mega-altmodisch aus und ich finde es völlig unpassend für Wohnräume, die stylish sein wollen. Für die Gemütlichkeit braucht es für mich auch keinen Knick. Gerade glatte Kissen ohne Knick finde ich sehr viel hyggeliger, cooler, lässiger und zeitgemäßer.

Gehäkeltes Ventola Kissen aus Noro Uchiwa Marugame #6 in Flieder und Noro Tokonatsu #25 in Grün zum Zieren des Raums. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

Gern erzähle mir von deinem Kissentraum oder sage, wie du meinen neuen Couchbewohner, das gehäkeltes Ventola Kissen aus Noro Uchiwa Marugame und Noro Tokonatsu findest. Bin gespannt auf deinen Kommentar.

So hübsch in Fliedertönen und mit Grünem frischt dieser Kissenbezug das Wohnambiente auf und sorgt für einen coolen Lock. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac


Image des Fächers Teil eines Bildes von AnnaliseArt sowie Image des Flügelrad-Prinzips von jfcby, beide aus Pixabay. Fotos & Design Kissen Noro Uchiwa Marugame: Katrin Walter – Noromaniac

8 Comments

    1. Noromaniac

      Liebe Rita, vielen Dank. Ich finde die Arbeit für das Häkeln hält sich in Grenzen, doch dann braucht man etwas Zeit zum Überlegen, wie man die Einzelteile am besten zusammenfügt, um dann noch das Kissen „einzufädeln“, und dann für das Zusammenfügen. 🙂

    1. Noromaniac

      Liebe Jetta, es freut mich, dass auch dir mein Kissen gefällt und es stimmt, es macht die Couch gleich fröhlicher und frühlingshafter. Danke für deinen Kommentar 🙂

  1. Majo

    Ich bin von der Fraktion „man kann nicht genug Kissen auf seiner Couch haben“ und so ein Besonderes, wie Dein VENTOLA, ist natürlich ein toller Hingucker und falls es Draußen mal nicht so schön frühlingsgrün, wie zur Zeit, ist, hast Du das üppige Grün jederzeit griff- und guckbereit – das macht gute Kuschellaune!

    1. Noromaniac

      Liebe Majo, vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
      Ich finde es auch toll, wie die limefarbende Noro Tokonatsu das Kissen aus der Noro Uchiwa quasi zum Leuchten bringt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.