Verrückt nach Noro-Garn
 
Stoffbeutel schick machen mit Strick und Häkelblumen

Stoffbeutel schick machen mit Strick und Häkelblumen

Stoffbeutel werden immer beliebter ebenso wie gehäkelte Beutel (wie zum Beispiel diese hier aus der Noro Kagayaki und Noro Tayio) oder Häkelnetze. Sie sind nicht nur ein  toller Ersatz für das verpönte Plastik und geben einen praktischen Shopper ab, sondern können auch ein Äquivalent für eine Tote oder Schultertasche sein. Solche Taschen wiegen ja meist schwerer, vor allem, wenn sie aus Leder sind. Ist ein Stoffbeutel schick gemacht und mit herrlichen Blüten und anderen Dekorationen aus Garn oder Wolle verschönert, bleibt er leicht und wird zum Schmuckstück. Sie können dann ein Outfit perfekt ergänzen, vor allem im Sommer, wo Leichtigkeit angesagt ist.

Stoffbeutel schick machen mit Strick und Häkelblumen hier drei der Varianten und jeder anders mit Norogarn: Noro Tsubame, Noro Yukata, Noro Silk Garden Sock Solo, Noro Taiyo Sport, Noro Yuzen, Noro Shiro, Noro Sonata. Foto und Design: Katrin Walter - Noromaniac

Stoffbeutel schick machen – die Idee

Manches Mal werden auf Promo-Events Stoffbeutel verteilt. Manches Mal stehen dort nette Dinge drauf, für die auch du einstehst. Oder es gibt witzige Sprüche, wie zum Beispiel „Komme, was Wolle“ mit dem o als Wollknäuel oder „Häkeldiva“ oder „Wenn ich schnell stricke zählt das dann als Workout“, also Dingen, die deine Leidenschaft wiederspiegeln. J

Diese Stoffbeutel sind damit bereits verschönert und da wirst du keine Hand mehr anlegen.

Doch was ist mit Werbebeuteln, die Firmen als Gadget bedrucken, um ihr Logo unter die Leute zu bringen? Damit will man nicht rumrennen, zumal, wenn du gar keine Beziehung zur Branche oder dem Unternehmen hast. Diese Stoffbeutel sind tippitoppi und ganz neu, also viel zu schade, sie nicht zu verwenden. Sie haben nur diese blöde Firmenwerbung drauf.

Werbetragetaschen als Ausgangsmaterial zum Basteln

Meine Ausgangsbeutel sind aus neutralem Baumwoll-Stoff mit einem Rand aus Jute, der als Verstärkung am Boden angebracht ist. Sie sind schön robust und gut verarbeitet, also habe ich mich daran gemacht, sie mit einem Blütenmeer zu überdecken …

Stoffbeutel aufpeppen – die Optionen

Natürlich gibt es hierbei unendliche Möglichkeiten. Du kannst mit Stoff auf Stoff arbeiten und deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, außer vielleicht die, das Werbelogo zu überdecken. Da wir uns hier in einem Blog befinden, der sich mit Garn und Wolle und vor allem mit Norowolle beschäftigt, gibt es bei mir natürlich was aus Garn.

Ich habe mich zudem für das Aufpeppen der Taschen vor allem für Blumen, Blüten und Blätter entschieden, wie du weiter unten sehen wirst. Sie passen einfach wunderbar zu dem natürlichen Material der Stoffbeutel, die es schick zu machen gilt. Und natürlich habe ich dazu mein geliebtes Norogarn verwandt, zumindest für den größten Teil.

Olle Werbe-Stoffbeutel schick machen

Du kannst dazu auch deine kleineren Woll- und Garnreste gut verwerten. Für mich war es zudem eine kleine kreative Übung, wie man die doch recht prominent aufgedruckten roten Buchstaben am besten verdecken kann. Im Folgenden zeige ich dir ein paar Beispiele, wie man diese Stoffbeutel schick machen kann. Alle Lösungen tun das auf unterschiedliche Art und Weise. Los geht’s …

Die Frühlingswiese

Dieser Shopper war mein allererster und aus diesem Grund habe ich ihn auch behalten. Auf ihm siehst du gehäkelte Blüten und ein paar Blätter aus den Resten des Garns Noro Tsubame von meinem Loni Love Strickmantel (etwas Noro Silk Garden Sock Solo #33 ist auch noch dabei). Eigentlich waren es „Studien“, denn zuerst war ich mir noch nicht sicher, was den Strickmantel verschönert sollte, bis ich die Jelängerjelieber entdeckte.

Eine Frühlingswiese auf einem Shopper mit Häkelblumen aus dem Garn Noro Tsubame #6 und etwas Noro Silk Garden Sock Solo #33. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac

Die hübschen Blüten die Kamille und Gänseblümchen und weitere Blumen, die man auf einer wilden Wiese findet, darstellen sollen, habe ich natürlich nicht wieder aufgetrennt. Sie warteten geduldig auf einen neuen Einsatz … bis sie nun den Stoffbeutel schick machen durften.

Gehäkelte Blüten wie Kamille und Gänseblümchen aus Resten des Garns Noro Tsubame #6. Foto und Arbeit: Katrin Walter – Noromaniac

Eine herrlich frische Erinnerung an eine kräuterwürzige-duftende Naturwiese und so flexibel als Tote zu kombinieren.

Stoffbeutel schick machen mit gehäkelten Blumen aus dem Garn Noro Tsubame #6 und etwas Noro Silk Garden Sock Solo #33. Im Bild ein Detail mit den zuerst aufgesteckten Blüten vor dem Annähen. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac Tote „Der Frühlingsgarten“ mit gehäkelten Blumen aus dem Garn Noro Tsubame #6 und etwas Noro Silk Garden Sock Solo #33. Im Bild die fertige Tragetasche. Foto, Idee/Design und Arbeit: Katrin Walter – Noromaniac – Stoffbeutel schick machen

Der geheime Lavendelgarten

Eigentlich kann ein Lavendelgarten gar nicht geheim sein, denn er verrät sich mit seinem herrlichen Duft. Genau das war die Idee bei diesem Blumenbeutel: er duftet. Er duftet, denn in einer der drei ährenförmigen Lavendelblüten verbirgt sich ein Lavendelsäckchen. Aus diesem Grund habe ich eine Lavendelblüte in 3D gestrickt, um genügend Platz zu haben, in ihr ein kleines selbstgenachtes Stoffkissen mit echten getrockneten Lavendelblüten einzuarbeiten. Eine echte Überraschung für die Empfängerin.

Die 3D-Lavendelblüte aus Noro Silk Garden Sock Solo mit dem kleinen Stoffkissen zum Befüllen mit echten getrockneten Lavendelblüten. Foto, Idee und Arbeit: Katrin Walter – Noromaniac

Den Lavendel begleitet eine Klatschmohnblüte, die ebenfalls gestrickt ist, und andere, kleinere Häkel-Blumen, ergänzt um ein Mühlrad-Granny in Sechseck-Form. Ein bisschen Landleben für die Stadt.

Drei gestrickte Lavendelblüten, davon eine in 3D gestrickt aus Noro Silk Garden Sock Solo, um genügend Platz zu haben, in ihr echte getrocknete Lavendelblüten einzuarbeiten. Foto und Arbeit: Katrin Walter – Noromaniac - Stoffbeutel schick machen

Die Blumen bestehen hier vor allem aus der Noro Silk Garden Sock Solo in drei Farben: Lila, Grün und Rot. Das Wheel-Granny ist aus Resten der Noro Tokonatsu und Noro Kibou und die die hellgelbe Innenblüte besteht aus einem Fremd-Mohairgarn. Der rote Strich aus dem Logo wurde hier von mir als Blumenstil mit eingearbeitet. Die Tasche hat noch einen zusätzlichen langen Riemen bekommen, damit man die Hände frei hat, wenn man mit ihr auf Shoppingtour geht.

Shopper „Der geheime Lavendelgarten“ mit Schultergurt aus Baumwolle mit Blüten und Deko aus den Norogarnen Noro Silk Garden Sock Solo in drei Farben: Lila, Grün und Rot, Noro Tokonatsu und Noro Kibou und ein hellgelbes Mohairgarn. Foto, Idee/Design und Arbeit: Katrin Walter – Noromaniac – Stoffbeutel schick machen

Blumen auf der Kaffeetafel

Für mich ist ein Käffchen mit einer kleinen Nascherei am Nachmittag heilig. Am schönsten ist das natürlich mit Freunden und Familie an einer hübsch gedeckten Kaffeetafel mit einer Blumenvase in der Mitte und vielleicht einer fröhlichen Tischdecke.

Das war die Inspiration, um diesen Stoffbeutel schick zu machen. Für mich wirkt es, wie eine Draufsicht auf den Kaffeetisch mit einer hübschen Tischdecke und einem Blumenstrauß in einer Vase. Letztere sieht man nicht, da man von oben auf den Blumenstrauß schaut, weil man vielleicht gerade noch die Kuchengabeln auf den Tisch legt, bevor es gleich losgeht … Kannst du auch schon den duftenden Kaffee und den frischen Streuselkuchen riechen?

Die fertige Tragetasche „Blumen auf der Kaffeetafel“ gedacht als Draufsicht auf einen Blumenstrauß auf einem stilisierten Kaffeetisch mit Tischdecke. Strick- und Häkelarbeiten aus den Norogarnen Noro Tsubame, Noro Yukata, mit etwas Noro Sonata und etwas Fremd-Mohairgarn. Foto, Idee/Design und Arbeit: Katrin Walter – Noromaniac – Stoffbeutel schick machen

Die Blätter und die meisten Blüten bestehen aus der Noro Tsubame, die beiden hellgelben aus einem Fremd-Mohairgarn du die angedeutete Tischdecke ist aus der „kleinen Schwester“ der Noro Tsubame, der Noro Yukata mit etwas Noro Sonata (der weiße Teil).

Detail aus der Arrangement „Blumen auf der Kaffeetafel“ mit Strick- und Häkelarbeiten aus den Norogarnen Noro Tsubame, Noro Yukata, mit etwas Noro Sonata und etwas Fremd-Mohairgarn. Foto, Idee/Design und Arbeit: Katrin Walter – Noromaniac – Stoffbeutel aufpeppen

Stoffbeutel schick machen mit Farn und Fantasie

Farne haben manches Mal eine silbrig-graugrüne Farbe und genau diese wollte ich hier wiederspiegeln und zusammen mit einem üppigen Bouquet aus einer Art Fantasie-Primeln (Primeln haben eigentlich nur fünf Blütenblätter und sind etwas kleiner aber wir machen ja hier Kunst J und malen mit Norogarn) darstellen, in Blau-Türkis-Lila-Tönen, wie man sie eher in hohen Höhen findet.

Das Türkise soll aber auch etwas Maritimes ausstrahlen, was der Empfängerin dieser Tasche besonders gut gefällt.

Hier habe ich die Tasche fast vollkommen ausgefüllt und das große Rechteck aus der Noro Silk Garden Sock solo hat mir geholfen, bereits die Hälfte der ungeliebten roten Buchstaben zu überdecken. Das Rechteck soll ein großes Pflanzgefäß darstellen, aus dem die Blumenpracht und die Farne sich üppig bis über den Rand ergießen.

Beuteltasche „Farn und Fantasie“ mit Blumentopf, aus dem Farn und Fantasieblumen quillen. Gestrickte und gehäkelte Arbeiten aus Norogarn-Resten von Noro Silk Garden Sock Solo in zwei Farben, Noro Shiro, Noro Yuzen, Noro Taiyo Sport, Noro Taiyo 4ply sowie dem fliederfarbenem Glanzgarn Capri von Lana Grossa und etwas Mohairgarn von Schoppel. Foto, Idee/Design und Arbeit: Katrin Walter – Noromaniac – Stoffbeutel schick machen

Ein wunderschönes Farbspiel mit verwandten Tönen, die zu einer praktischen Schultertasche wird. Sie hat noch einen extra langen Riemen aus Ripsband bekommen, damit man sie auch als Tragetasche quer über den Körper tragen kann.

Das Aufnähen der gestrickten Blumen aus diversem Norogarnen wie Noro Yuzen und Noro Taiyo 4ply und Capri von Lana Grossa sowie gehäkelten Blätter aus Noro Silk Garden Sock Solo auf die Tragetasche ist der letzte Akt beim Stoffbeutel schick machen. Foto, Idee/Design und Arbeit: Katrin Walter – Noromaniac
Gibt es etwas Schöneres als seinem Lieblingshobby zu frönen und dabei Angel und Dick, dem sympathischen Paar aus England, zuzuschauen, wie sie ihren Traum vom Schloss verwirklichen.

Hier habe ich wirklich viele Norogarn-Reste verarbeitet, wobei ich diese Pflanzen  mehr gestrickt als gehäkelt habe. Dieser Stoffbeutel ist schick gemacht mit der Noro Silk Garden Sock Solo in zwei Farben, der Noro Shiro, der Noro Yuzen, der Noro Taiyo Sport (aus meinem Pullover „Traum von mediterranen Meer“) und der Noro Taiyo 4ply sowie dem fliederfarbenes Glanzgarn Capri von Lana Grossa (aus der ich auch einmal diese Top – allerdings in einer anderen Farbe –  gestrickt habe) und wieder mit dem Mohairgarn von Schoppel, was du schon weiter oben gesehen hast und auch in meiner Stola aus der Noro Viola, dem Candy Wrap, mit drinsteckt.

Detail der gestrickten Blumen und gehäkelten Blätter aus dem Beutel „Farn und Fantasie“ aus Noro Silk Garden Sock Solo, Noro Yuzen, Noro Taiyo 4ply und dem Glanzgarn Capri von Lana Grossa. Foto, Idee/Design und Arbeit: Katrin Walter – Noromaniac – Stoffbeutel schick machen

Weitere Inspirationen zum Stoffbeutel-schick-machen

Ich habe auch noch weiter rumprobiert mit bereits fertig gehäkelten Teile und Proben aufgelegt, sie aber noch nicht aufgenäht.

Inspiration zum Verschönern weiterer Shopper. Hier ein paar Sechsecke aus den NorogarnenNoro Tokonatsu und Noro Kibou und kleinen Blüten aus rosafarbener Noro Silk Garden Sock Solo und einem hellgelben Mohairgarn von Schoppel. Foto und Idee: Katrin Walter – Noromaniac

Zuerst muss ich wissen, für wen ich die nächste Tragetasche anfertige, erst dann bekommt sie ihr endgültiges Design. Jede Tasche soll ganz individuell zu der Person passen, die sie bekommt, egal ob als Geschenk oder als Geschenkverpackung.

Es bleibt also spannend.

Übrigens einen Teil der gestrickten und gehäkelten Blumen habe ich aus dem Buch von Lesley Stanfield. Es heisst auf Deutsch  „Bezaubernde Blütenpracht“. Viele habe ich jedoch auch abgewandelt und auch andere einfache Blüten dazu gefertigt.

Das Buch „Bezaubernde Blütenpracht“ bietet einige der Basismodelle für die gehäkelten und gestrickten Blumen, mit denen sie Stofftaschen verschönert wurden. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

Ich hoffe, du fühlst dich nicht zu sehr gebeutelt, wenn ich dich um einen netten Kommentar bitte. Das würde mich nämlich sehr freuen und vor allem interessiert mich, wie dein Lieblingsbeutel aussehen würde.

Doch vorab noch eine …

… kleine Beutelkunde oder #Beutelliebe überall

Es gibt sogar einen Wikipedia-Eintrag zu Beuteln, in dem zu erfährst wofür und was es alles für Beutel gibt und wo dieses Wort noch überall drinsteckt. Dieser Eintrag zitiert am Ende auch eine Studie von britischen Wissenschaftlern, die 2011 eine Lebenszyklusanalyse zur Umweltbilanz verschiedener Beutel-Materialien durchgeführt haben. Dabei kamen Beutel aus Vlies oder Baumwolle am besten weg, denn diese werden wohl mindestens hunderteinunddreißigmal  wiederverwendet.

Wie oft meiner schon im Einsatz war, habe ich nicht gezählt, doch ein paar Mal habe ich sicher noch vor mir, bis zu den 131 Malen. Ihn auszuführen, fällt mir aber nicht schwer bei solch einem aufgepepptem Stoffbeutel, der so individuell und hübsch gestaltet ist.

Wenn du noch mehr Input brauchst, unter dem Hashtag #Beutelliebe finden sich unendlich viele Bilder in Instagram. Und wenn du eh schon dort bis, dann folge mir doch auch gleich auf Instagram unter @noromaniac


Jetzt bist du dran. Sag mir doch, ob auch dir diese aufgehübschten Stoffbeutel gefallen. Oder hast du sogar eine Lieblingstasche entdeckt?


Fotos, Ideen/Design und Arbeiten zu Stoffbeutel schick machen: Katrin Walter – Noromaniac

8 Comments

  1. Ruth V.

    Hallo liebe Katrin
    Diese Beutel oder Taschen sind toll und super schön.
    Deine Kreativität ist unerschöpflich mit diesem herrlichen Garn
    Umarme dich, und bis bald
    liebe Grüße vom Gardasee

    1. Noromaniac

      Liebe Anja, danke für deinen Kommentar und das Voting 😉
      Ich liebe ja alle Beutel, da jeder für sich ein kleines Kunstwerk darstellt, doch die Frühlingswiese, als meine erste Kreation, natürlich auch besonders 🙂 und den üppigen „Farn und Fantasie“ mit seinen harmonischen Tönen.
      Blumige Grüße nach Hessen von
      Noromaniac-Katrin

  2. Majo

    Deine Beutel sehen wirklich kunstvoll aus, wie kleine Gemälde, eingerahmt von der Beutelseite, so schön kann Nachhaltigkeit sein ich denke, jeder Beutel ist schön, für den Beschenkten und man kann sich nicht entscheiden. Ich liebe die Mohnblumenblüte und die Frühlingswiese und bin gespannt auf die Bilder, die noch kommen, wie Du schreibst. Bis dahin schöne Spazier- oder andere Gänge mit wunderschönem Beutel.

    1. Noromaniac

      Vielen Dank für deine freundlichen Worte. Einen neuen habe ich schon fertig und noch einige in der Ideenphase … versuche, den einen bald noch zu integrieren. Schau doch bald wieder vorbei 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.