Noro Kogarashi: Wie ein Gemälde von Monet

Bei meinen Beutezügen kam mir vor nicht all zu langer Zeit ein einziger Strang Noro Kogarashi 3 unter. Es ist ein sehr dickes Garn aus 51 % Seide und 49 % Wolle mit 150 Metern Lauflänge auf 100 Gramm. Wolle im Strang bedeutet, du musst sie vor der Verarbeitung wickeln, denn sonst verheddert sich die Wolle beim Stricken.

Mütze aus Noro Kogarashi 3 - einfach gerippter Rand mit 5er Nadeln by noromaniac
Hatte vergessen, den Strang vorab zu fotografieren, darum hier gleich ein Foto mit der verstrickten Wolle Noro Kogarashi 3.

Mützen-Manie

Schon wieder eine Mütze, denkst du. Die spinnt doch. Nun ist es aber so, wenn du nur eine Mütze hast, dann ist alles gut. Doch wenn du zwei oder noch mehr Mützen hast, dann geht das Dilemma los. Du findest, dass keine davon wirklich perfekt zu diesem oder jenem Outfit passt. So kommt es, dass du immer wieder eine neue Mütze „brauchst“.

Aus den Farben der Kogarashi 3 mit ihren warmen Brauntönen, Grün und Lila hatte ich noch keine Kopfbedeckung und was willst du sonst aus 150 Metern machen? Sie reichen einfach nicht für größere Projekte. Außerdem, was willst du von Noromaniac anderes erwarten, als etwas Manie, auch beim Thema Mützen.

Da ich dieses Garn noch nicht kannte, schlug ich zu, als ich diesen Rest-Strang günstig entdeckte. Und als Noromaniac möchte ich natürlich so viel verschiedene Qualitäten von Noro, wie möglich, einmal auf der Nadel gehabt haben. Apropos Nadeln, für die Kogarashi wird eine Nadelstärke zwischen 5 und 6 empfohlen. Meine Mütze habe ich am Rand mit 5er und danach mit 5,5er Nadeln gestrickt, also eher die kleineren genommen, da ich irgendwo gelesen habe, dass diese Wolle beim Tragen und Waschen noch etwas nachgibt und weiter wird. Das kann ich nur bestätigen, die Mütze rutscht schon etwas.

Mütze aus Noro Kogarashi 3 - von der Bommel aus gesehen by noromaniacMütze aus Noro Kogarashi 3 -Detail der "Sprenkel"-Übergänge by noromaniac

Noro Kogarashi – wie ein Gemälde von Monet

Die Wolle hat eine irre Anmutung, die vor allem ganz nah am besten zu sehen ist. Die Übergänge der Farben sind wie Sprenkel und das sieht von Nahem aus, wie ein Tweed-Stoff oder eben impressionistische Malerei.

Hier einmal das Bild von Claude Monet aus Wikipedia  „Weg im Garten des Künstlers“, das zwischen 1901 und 1902 entstand und im Original im Belvedere in Wien hängt.

Das Werk von Claude Monet "Weg im Garten des Künstlers, Original im Belvedere in Wien, Foto aus Wikipedia Mütze aus Noro Kogarashi 3. Die Sprenkel-Übergänge wirken wir impressionistische Malerei, by noromaniac

Also Leute, ich finde, meine Mütze sieht fast genauso aus. Ich weiß nicht, ob Eisaku Noro beim Designen dieses Garns an die Impressionisten oder gar Monet dachte, doch der Effekt ist sensationell. Dadurch wirkt das Garn ausgesprochen edel und bei den wertvollen „Zutaten“ wie Seide und Wolle, ist sie das auch definitiv.

Simply – Weniger ist mehr

Bevor ich jedoch loslegte, die Noro Kogarashi zu verstricken, schaute ich mir viele Modelle im Netz an und fand jede Menge mit Mustern, wie Zöpfen. Das war für mich keine Option, da die Wolle allein schon sehr voluminös ist. Noch mehr Volumen mit Zöpfen zu erzeugen, fand ich strange; man braucht dann auch noch mehr Wolle und so ein Teil wird schwerer und teurer.

Weil ich nur die 100 Gramm hatte, und weil das Garn eben sehr dick ist, entschied ich mich bei der Mütze für eine ganz einfache Variante: glatt rechts gestrickt, den Rand einfach gerippt, mit einer lockeren Bommel aus derselben Noro Kogarashi. Ganz klassisch. Genau so etwas fehlte mir noch; meine anderen Mützen haben alle ein Muster.

Diese Einfachheit bringt die Noro Kogarashi am besten zur Geltung. Durch den hohen Seidenanteil ist das Strick- und Tragegefühl umwerfend. Ich setze die Mütze ab und an sogar zu Hause auf, weil sie so unheimlich schmeichelt … passend dazu mein kuschliger, italienischer Schal aus 100 % Kaschmir (oder Cashmere).

Mütze aus Noro Kogarashi 3 - Impressionismus in edlen Materialen: Seide, Wolle, by noromaniac mit Cashmere-Schal Mütze aus Noro Kogarashi 3 by noromaniac mit passendem Cashmere-Schal

Für das gute Gefühl – mehr Noro Kogarashi

Sicher besorge ich mir noch einmal ein paar hundert Gramm, um eine Tablet- oder Smartphone-Hülle oder irgendetwas daraus zu fertigen, was ich in der Hand halten kann. Die Haptik der Noro Kogarashi hat es mir einfach angetan und ich kann ja nicht immer mit der Hand an der Mütze rumlaufen 😉 … schon gar nicht an warmen Tagen. Aber eine Tasche oder Hülle geht immer … für das gute Gefühl: Handschmeichler und Augenweide.

So, nun mach ich aber mal Schluss für heute, bevor ich noch mehr halbseidene Vergleiche anstelle und gehe lieber auf die Pirsch nach neuer Noro-Wolle für die nächsten Projekte, die ich euch dann wieder hier vorstellen werde.

Übrigens: Ihr seht hier die Projekte nicht unbedingt sofort nach ihrem Entstehen und nicht unbedingt in der Reihenfolge, in der ich sie angefertigt habe, sondern nachdem ich die Zeit gefunden habe, sie zu fotografieren und zu beschreiben.

Und hier noch ein paar Impressionen der fertigen Mütze aus Noro Kogarashi 3:

Mütze aus Noro Kogarashi 3 by Noromaniac - Katrin Walter Mütze aus Noro Kogarashi 3 von der Seite by Noromaniac - Katrin Walter Mütze aus Noro Kogarashi 3 von hinten by Noromaniac - Katrin Walter Mütze aus Noro Kogarashi 3 von oben by Noromaniac - Katrin Walter

 

Merken

5 Comments

  1. Majo

    Der Vergleich mit dem Weg im Garten (von Monet) gefällt mir,
    die Mütze ist in diesem Garten geerntet
    sie ist die Frucht des Gartens
    und wahrscheinlich war es für Dich, Katrin,
    als Du sie gestrickt/fertig gestellt hast,
    so schön, wie ein Spaziergang durch den Garten,
    jedenfalls liest es sich so,
    dass Du beim Stricken in den gewissen Flow kommst,
    der Dich total glücklich macht
    Verkaufst Du die Teile auch?
    Sie würden Dir bestimmt aus den Händen gerissen werden, so fantasievoll, wie sie sind.

  2. Hallo Majo,

    was mich so fasziniert, ist die Haptik beim Verarbeiten und dann natürlich auch die Trageeigenschaften der fertigen Teile. Im Flow bin ich schon beim Ausdenken (Designen) eines Projektes und dann glücklich, wenn sich das Projekt so oder besser entwicklet, als ich es mir ausgedacht habe. Das Stricken (oder Häkeln) selbst bekommt mit Norogarnen noch einmal einen gewissen “Speed” (obwohl ich sowieso schon ziemlich schnell stricke), was du auch “Flow” nennen kannst, denn ich kann es immer kaum erwarten, wie sich die Farben am Teil entwickeln.

    Ja, und dann gibt es natürlich den Flow beim Beschreiben über ein glücklich beendetes Projekt… Wie du siehst, steckt hier so viel Zeit, Herzblut und Kreativität drin, die fast unbezahlbar ist, darum verkaufe ich die meisten Teile auch nicht, die ich hier zeige. Ich trage sie meist selbst (bis auf wenige Ausnahmen als Geschenke) und bin sehr glücklich mit meinen Modellen und damit, etwas von meiner Erfahrung mit den Garnen hier weiterzugeben.

    Doch aufgrund der erhöhten Nachfrage, werde ich wohl doch etwas vorbereiten müssen zum Verkauf. Solltest du Bedarf haben, bitte kontaktiere mich über den “Mad touch”. Danke.

    Was ich in jedem Fall verkaufe, sind Übersetzungen aus dem Italienischen ins Deutsche und das Texten als Copywriter … Ich kann für andere Texte über ihre Produkte (und da meine ich nicht nur aus Noro-Wolle) und Dienstleistungen schreiben. Siehe hier: https://www.simplywalter.biz/

  3. Pingback: Echte Liebe - mein Valentine N. - Noromaniac

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.