Verrückt nach Noro-Garn
 
Noro-Asaginu-Schmuck gestrickt und gehäkelt

Noro-Asaginu-Schmuck gestrickt und gehäkelt

Die Noro Asaginu ist ein reines Sommergarn. Doch man kann aus ihr auch kleine Preziosen herstellen wie den Noro-Asaginu-Schmuck, den ich dir im Folgenden vorstellen möchte. Der große Vorteil ist, dieser Schmuck ist irre leicht. Wenn du also zum Beispiel gerne große Ohrringe trägst, doch keine schweren Teile am Ohr baumeln haben möchtest, die dir die „Ohren langziehen“, dann schau mal weiter unten, wie das mit diesem Leinen-Papier-Garn auf leichte Art geht.

Noro-Asaginu-Schmuck dreiteilig mit gestrickter Kette und gehäkeltem Ring und Ohrring in Silbergrau aus Leinen-Papier-Garn aus Japan. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac

Sicher kann man noch schickere Teile daraus machen, doch diese drei Teile Noro-Asaginu-Schmuck sind wirklich ganz schnell entstanden, einfach, um das Garn auszuprobieren und mit ihm sowohl zu stricken und zu häkeln.

Ein 40-g-Knäuel der Noro Asaginu Farbe 03 Hai-ao – Silbergrau, fast mit einem Metallic-Schimmer oder wie Altsilber. Foto: Katrin Walter – Noromaniac
Das Ausgangsgarn Noro Asagino Farbe 03 Hai-ao – Silbergrau

Übrigens zur Garnbeschreibung kommst du hier …

Und nun schauen wir uns im Einzelnen an, was ich da zusammengebastelt habe.

Noro-Asaginu-Schmuck-Kette gestrickt

Noro-Asaginu-Schmuck gestrickt und gehäkelt in Silbergrau aus Leinen-Papier-Garn aus Japan. Auf diesem Startbild siehst du die Kette in Grau und das Garn in Braun und Gelb. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac

Bei der Kette wollte ich schauen, wie sich das Garn gestrickt macht. Das Grau der Farbe #03 mit dem Namen Hai-ao wirkt, finde ich, wie Silber. Und eine fette Gliederkette in „Silber“ wollte ich schon immer. Diese spürst du gar nicht, wenn du sie umhast, denn sie wiegt nur ganze 27 g.

Da ich am Anfang nicht wusste, wie viel Garn ich benötige, habe ich die Ringe eher schmal gemacht. Heute, nach der Probe würde ich sie vielleicht eher breiter und kleinere Ringe stricken. Obwohl, je kleiner der Ring ist, um so fummeliger wird das Stricken. Wie auch immer, meine Kette besteht aus neun Kettengliedern und ist wie folgt mit einer 4er Rundstricknadel (ich habe die von Lykke genommen) mit einem 100er Seil gestrickt:

Strickanleitung Kette

Das erste Glied

40 Maschen anschlagen, davon je 20 auf eine Hälfte des Seil schieben

Maschenaufnahme auf langem Seil zum bequemen Stricken in Runden für eine Glieder-Kette. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

  • zur Runde schließen, dabei darauf achten, dass sich die Maschen nicht verdrehen
  • den Rundenanfang markieren
  • nun immer rechte Maschen stricken
  • dabei das Seil immer nach 20 Maschen etwas durchziehen, sodass du auf beiden Seiten genug Seil hast, um locker zu arbeiten
    Hinweis: Das ist wichtig ab dem zweiten Kettenglied, denn du arbeitest in das erst Glied rein und wenn du hier mit einem Nadelspiel arbeiten würdest, würde dieses sich immer verhaken
  • 13 Runden glatt rechts stricken
  • in der 14. Runde abketten

Das zweite bis achte Glied

40 Maschen anschlagen, davon je 20 auf eine Hälfte des Seil schieben
Dann das erste/vorherige Glied in die Mitte dazwischen  legen

Gliederkette stricken aus Leinen-Papier-Garn in Silbergrau mit der Rundnadel und langem Seil. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

  • nun erst zur Runde schließen, dabei darauf achten, dass sich die Maschen nicht verdrehen
  • den Rundenanfang markieren
  • nun immer rechte Maschen stricken, dabei das Seil immer nach 20 Maschen etwas durchziehen, wie oben beschrieben
  • 13 Runden glatt rechts stricken
  • in der 14. Runde abketten

Das neunte Glied

40 Maschen anschlagen, davon je 20 auf eine Hälfte des Seil schieben
Nun das erste UND das letzte Glied in die Mitte dazwischen  legen (damit sich die Kette schließt)

Letzte Glied der Kette zusammenstricken mit Rundnadel von Lykke und einem langen Seil. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

  • nun erst zur Runde schließen, dabei darauf achten, dass sich die Maschen nicht verdrehen
  • den Rundenanfang markieren
  • nun immer rechte Maschen stricken, dabei das Seil immer nach 20 Maschen etwas durchziehen, wie oben beschrieben
  • 13 Runden glatt rechts stricken
  • in der 14. Runde abketten

Fäden vernähen und fertig.
Hinweis: Den Anfangsfaden habe ich immer gleich mit verstrickt, dann brauchte ich ihn nicht vernähen.

Fertige gestrickter Kette aus neun Gliedern vom dreiteiligen Noro-Asaginu-Schmuck in Silbergrau aus Leinen-Papier-Garn aus Japan. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac

Noro-Asaginu-Schmuck-Ohrringe gehäkelt

Im Foto siehst du gekräuseltes Garn. Ich hatte nämlich zuerst viel mehr Glieder für die Noro-Asaginu-Schmuck-Kette gestrickt. Am Ende gefiel mir die Länge nicht und ich habe die überflüssigen Kettenglieder wieder aufgeräufelt. Sie noch einmal zu verstricken, wäre nicht so schön geworden, darum habe ich mir etwas überlegt, was ich häkeln kann. Voila: Noro-Asaginu-Schmuck-Ohrringe …

Runde Ohrringe werden gehäkelt aus Noro Asaginu in Silbergrau, dem neuen Leinen-Papier-Garn von Noro aus Japan. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac
Obwohl das gestrickte und wieder aufgeräufeltes Garn kraus war, wurde es beim festen Häkeln wieder richtig schön glatt.

Häkelanleitung Ohrringe

Für die Noro-Asaginu-Schmuck-Ohrringe habe ich einen Häkelhaken Nr. 3 genommen

  • 12 Luftmaschen, mit Kettmasche zum Ring schließen
  • 3 Steige-Luftmaschen, die ersetzen das erste Stäbchen, dann noch 29 Stäbchen in den Ring häkeln und mit Kettmasche in die oberste Luftmasche der 3 Steige-Luftmaschen zur Runde schließen
  • nun mit einer Kettmasche an das erste Stäbchen der Vorreihe anschlingen (so entsteht später keine Lücke) und
    wieder 3 Steige-Luftmaschen und noch ein Stäbchen in diese Masche häkeln
  • Dann
    5 x 1 Stäbchen in die folgenden 5 Maschen
    1 x 3 Stäbchen in die folgende Masche
    noch 3mal wiederholen (gesamt 4mal)
  • Nun
    5 x 1 Stäbchen in die folgenden Maschen
    Nun bis du am Rundenende und häkelst noch einmal ein Stäbchen in die erste Masche (in der bereits deine Steige-Luftmaschen und ein Stäbchen vom Anfang sind und schlingst mit einer mit Kettmasche in die oberste Luftmasche der 3 Steige-Luftmaschen zur Runde schließen.

Für eine kleine Aufhängung machst du noch 2 Luftmaschen und schlingst den Faden wieder mit einer Kettmaschen an deinen „Ohrringscheibe“. Du kannst auch eine längere Schlinge oder gar keine machen, je nachdem an welchen Ohrring zu die „Schmuckscheibe“ anbringen möchtest. Ich hatte zwei Strass-Stecker, die perfekt dazu passten und mir reichten 2 Luftmaschen: die Stecker einfach durch diese Mini-Öse geführt und fertig waren meine Noro-Asaginu-Schmuck-Ohrringe:

Die beiden gehäkelten Teile: Ring und Ohrringe aus dem dreiteiligen Noro-Asaginu-Schmuck-Set in Silbergrau. Das Garn besteht aus Leinen und Mino-Washi-Papier aus Japan. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac

Noro-Asaginu-Schmuck-Ring gehäkelt

Nun war immer noch etwas Garn der silberfarbenen Noro Asaginu über. Also gab es noch einen Ring.

Das Tolle daran, er ist super leicht und macht trotzdem was her. Natürlich sieht man, dass es sich nicht um etwas Wertvolles handelt, doch ich mag ihn und den ganzen superleichten Noro-Asaginu-Schmuck.

Gehäkelter Ring aus dem dreiteiligen Noro-Asaginu-Schmuck-Set in Silbergrau aus Leinen und Mino-Washi aus Japan. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac

Häkelanleitung Ring

Der obere Teil

Beim Ring habe ich etwas lockerer gehäkelt, oben mit einem Häkelhaken Nr. 3,5 und unten mit einem 3er.

  • 6 Luftmaschen, mit Kettmasche zum Ring schließen.
  • 3 Steige-Luftmaschen, die ersetzen das erste Stäbchen, dann noch 23 Stäbchen in den Ringhäkeln und mit Kettmasche in die oberste Luftmasche der 3 Steigeluftmaschen zur Runde schließen.
  • Nun mit einer Kettmasche in die hintere Schlaufe des ersten Stäbchen der Vorreihe anschlingen (so entsteht später keine Lücke) und 1 feste Masche in die gleiche hintere Schaufe häkeln,
  • ab hier immer nur in die hintere Schlaufe der Vorrunde häkeln wie folgt:
    5 x 1 feste Maschen in je eine der Maschen der Vorrunde
    und 1 x 2 feste Maschen in die folgende Masche Vorrunde
    (die ersten beiden Zeilen) noch zweimal wiederholen, dann
    5 x 1 feste Maschen in je eine der Maschen der Vorrunde
    nun bis du am Rundenende und häkelst noch einmal eine feste Masche in die hintere Schlaufe der ersten Masche (in der bereits deine feste Maschen vom Anfang ist) und schließt mit einer Kettmasche an die andere feste Masche zur Runde.

Der untere Teil

Den eigentlichen Ring, also die Schlaufe, mit der man den Ring auf den Finger schiebt, habe ich fest gehäkelt mit einem Häkelhaken Nr. 3.

Dazu habe ich auf der Rückseite des oberen Teils an drei Stäbchen 3 feste Maschen angeschlingt, so dass sie aber nicht auf der Vorderseite sichtbar sind. Dann immer 1 Wendeluftmaschen und jeweils 3 feste Maschen so lange häkeln,, bis die Schlaufe perfekt um deinen Finger passt. Dann an drei Stäbchen auf der gegenüberliegenden Seite mit Kettmaschen angeschlingen, wieder so, dass sie auf der Vorderseite unsichtbar sind.

Fäden vernähen und fertig.

Im ersten Foto oben siehst du den Ring von der Seite und hier das ganze Set noch einmal:

Das fertige dreiteilige Noro-Asaginu-Schmuck-Set mit gestrickter Kette und Ring und Ohrringen gehäkelt. Es besteht aus dem silbergrauen Garn Noro Asagino aus Leinen und Mino-Washi aus Japan. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac

Zur Aufbewahrung kann man gut die gefilzten Schmuckschälchen Gioiellina (dazu gibt es auch eine Anleitung) aus der Noro Kureyon verwenden oder hier die große Variante:

Eine perfekte Schmuckaufbewahrung sind die gestrickten und gefilzten Schalen aus Noro Kureyon. Hiereine Filzschale mit Rottönen, aus der sich der silbergraue Schmuck aus Leinen-Papiergarn gut abhebt. Foto und Design: Katrin Walter – Noromaniac

Dieser ganze Noro-Asaginu-Schmuck ist übrigens aus einem einzigen 40-g-Knäuel gefertigt, wobei sogar noch etwas übrig ist … vielleicht für eine zweiten kleinen Ring.

Ob ich auch dem gleichen gelben Garn nun doch etwas Ähnliches machen sollte …? Dann hätte ich auch „Gold-Geschmeide“ 😉

In jedem Fall mag ich diesen leichten Noro-Asaginu-Schmuck. Und du? Sag es mir doch in einem Kommentar!


Alle Fotos & Design: Katrin Walter – Noromaniac
Das Nacharbeiten ist nur für den eigenen privaten Gebrauch erlaubt, nicht für den Verkauf!


Hast du hiermit eine Anregung erhalten für deine Garnreste oder ein persönliches Geschenk? Gern unterstütze uns, damit wir noch mehr davon kostenlos anbieten können:
1 Euro per Paypal spenden
3 Euro per Paypal spenden
5 Euro per Paypal spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.