Noch einmal 2 Häkelbeutel aus Noro Kagayaki und Noro Tayio

Was ist besser als 1 Häkelbeutel? 2 Häkelbeutel 😉

2 Häkelbeutel aus Noro Kagayaki und Noro Tayio. Design und Foto: Katrin Walter – Noromaniac

Nachdem mir der erste, über den du hier lesen kannst, soviel positive Resonanz hervorgerufen hat, sowohl im Blog als auch beim Ausführen, habe ich gleich noch zwei weitere Varianten angefertigt. Sie sind alle aus dem gleichen Garn und den gleichen Farbrapporten der Noro Kagayaki und Noro Tayio, nur die Farben habe ich jeweils anders gemixt. Herausgekommen sind 2 Häkelbeutel, die dem ersten ähneln aber doch in der Farbzusammenstellung und auch im Finish ganz anders sind. Jeder für sich ist zauberhaft und einzigartig. Jede sieht anders aus und jede ist wunderschön.

Resteverwertung alla Noromaniac

Wie die erste Tasche haben auch die 2 Häkelbeutel den größten Garnanteil aus der Noro Kagayaki #17 und bestehen zu einem geringeren Anteil aus Noro Tayio #31, alle.

Häkelbeutel 1 (Link)

Häkelbeutel 2

Er hat einen ausrangierten Lederhenkel bekommen, der von einer Tasche stammt, die ich nicht mehr mag und darum nicht mehr nutze. Die Karabiner sind direkt in das Gehäkelte einhängt, um die Tasche nicht noch mit zusätzlichen Ringen zu beschweren. Dieser der 2 Häkelbeutel ist dafür gemacht, ihn locker quer umzuhängen, im Gegensatz zum ersten Beutel, der nur in der Hand oder über dem Unterarm getragen werden kann.

Häkelbeutel aus Noro Kagayaki und Noro Tayio mit langem Lederhenkel. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

In diesem Beutel wurden von der Noro Kagayaki vor allem die rausgeschnittenen roten Farbteile aus dem Beutel 1 mit ihren Übergängen in helles Steingrau verwandt. Von der Noro Taiyo sind hier Gelb, Orange, Weinrot, Dunkelgrün, Rosa und Hellblau mit eingeflossen.

Häkelbeutel 3

An ihm befinden sich wieder die gleichen Ripsbänder in passender, steingrauer Farbe als Henkel, wie am Häkelbeutel 1. Die beiden Henkel sind jedoch etwas länger, damit man den Beutel auch als Schultertasche tragen kann. Hier ging der gesamt Farbrapport der Noro Kagayaki ein, zusammen mit Gelb, Dunkelgrün, Dunkelpink, Türkis und Frühlingsgrün der Noro Taiyo.

Die Farbkombi aus Noro Kagayaki 17 und Noro Tayio 31 im Häkelbeutel von Noromaniac. Foto: Katrin Walter

Und ich habe immer noch Reste: Reste der Reste. Mal sehen, was daraus noch wird. Du findest alle Projekte aus Noro Kagayaki hier und die aus Noro Taiyo hier!

Fotogalerie der neuen 2 Häkelbeutel aus Kagayaki und Taiyo

Zuerst habe ich mir wieder die Farben zusammengestellt:

Die Norogarne Noro Kagayaki und Noro Tayio ausgelegt, um die Farbfolge der Tasche zu bestimmen. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

So sieht der Boden von Tasche 3 aus:

Der Boden der Tasche aus Noro Kagayaki 17 und Noro Tayio 31 in Reihen gehäkelt. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

Und so die Kombination der Farben in Tasche 2: Erkennst du, was Noro Kagayaki 17 und was Noro Taiyo 31 ist?

Das Häkelbild des Beutels aus Noro Kagayaki und Noro Tayio aus der Nähe mit Noromaniac-Schild. Foto: Katrin Walter

Nachdem ich die 2 Häkelbeutel fertig hatte, kam die Henkelfrage. Beim Häkelbeutel 2 klickte ich einfach einen langen Ledergurt mit Karabinern an:

Hübscher Häkelbeutel aus Teilen der Rapporte der Noro Kagayaki 17 und Tayio 31. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

…an den Häkelbeutel 3 kamen wieder Ripsbänder, die ich mit der Nähmaschine angesteppt habe:

Annähen der Ripsbänder als Henkel für die Tasche aus Noro Kagayaki 17 und Noro Tayio 31. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

Tasche aus Noro Kagayaki 17 und Noro Tayio 31 mit Ripshenkel. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

Als kleines Highlight hat jede Tasche noch eine kleine Metallkette, die ich so unauffällig, wie es geht durch die festen Maschen und nach innen gezogen habe. An ihr kann ich mit einem kleinem Karabiner ein Etui für wichtige Utensilien, eine Geldbörse und/oder direkt den Schlüssel anbringen, damit nichts verloren geht:

Man sieht kleine Metallketten zum Anklicken eines Karabiners für kleine Innentaschen und Schlüssel, die im Häkelbeutel so nicht verloren gehen. Foto: Katrin Walter - Noroamaniac

Von außen sieht man die Kette kaum, wenn man sie zudem noch in einem zur Farbe der Kette passenden Teil der 2 Häkelbeutel anbringt:

Detail auf der Rückseite der gehäkelten Tasche, eine kleine Kette zum anklicken einer Innentasche. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Und noch einmal die neuen 2 Häkelbeutel (Beutel 3 links und Beutel 2 rechts) und der erste (in der Mitte) zusammen:

Die Noro Kagayaki mit Noro Tayio der selben Farben zu drei unterschiedlichen Taschen verhäkelt. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

die drei hübschen Beutel aus Norogarn, hier Noro Kagayaki und Noro Tayio. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

3 Häkelbeutel alles aus Noro Kagayaki und Noro Tayio aber alle anders. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

Eine schöner als die andere, nicht wahr?
Hast du einen Lieblingsbeutel? Oder aus welchen Farben müsste deiner designt sein?


Alle Fotos und Design: Katrin Walter, aka Noromaniac
Hier geht es zu den Garnrezensionen der Noro Kagayaki und der Noro Taiyo.


Für dich: Anleitung 2 Häkelbeutel + 1

Falls du auch noch ein paar Garnreste (es reichen schon 150 Gramm) rumliegen hast, häkle dir doch deinen eigenen Beutel! (Die aktuell verfügbaren Farben der Noro Kagayaki kannst du hier bei Knittingfever einsehen!)
Falls du eine meiner Taschen nacharbeiten möchtest, habe ich die Anleitung zum Häkeln für dich aufgeschrieben. Du kannst sie für alle drei Varianten mit Extra-Tipps zum Rundenhäkeln für 2 Euro bei mir bestellen. Sende mir dazu einfach eine Mail an contact@simplywalter.biz (oder gleich an diese Mail-Adresse mit Paypal für Freunde (heißt jetzt “ohne Absicherung”) die 2 Euro mit dem Stichwort Kagayaki-Haekelbeutel senden) oder kontaktiere mich über das Kontaktformular. Du bekommst  anschließend die Anleitung auf Deutsch als PDF per E-Mail.

3 Comments

    1. Hallo Uschi, danke für deinen Kommentar. Ich finde Umhängetaschen auch sehr praktisch, denn so hat man die Hände frei.
      Richtig cool sieht es allerdings aus, so eine Tasche in der Hand zu tragen, auch wenn es unpraktischer ist, weil eine Hand immer belegt ist. Ich habe aber beim Beutel 1 (siehe hier) drauf geachtet, dass die Henkel wenigstens noch so lang sind, dass ich sie auch auf den Arm schieben kann und so doch noch die Hände frei haben kann.

  1. Pingback: Hipper Häkelbeutel aus Noro Kagayaki und Noro Taiyo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.