Hipper Häkelbeutel aus Noro Kagayaki und Noro Taiyo

Das DIY-Internet ist ja gerade voll mit gehäkelten Beuteln im Netzmuster. Retro lässt grüßen! Alle wollen sie, da so ein Häkelbeutel toll für den Einkauf ist und umweltbelastende Plastikbeutel ersetzen kann. Dieser gehäkelte Beutel ist irgendwie eher eine Tasche, da ich ihn sehr engmaschig, nur aus festen Maschen gemacht habe. Das ergibt, wie ich finde,  eine wunderschöne Struktur und man kann nicht sehen, was ich so rumtrage. Blickdicht = viel mehr Privacy! 🙂

Aber auch als Projekttasche macht sich dieser Häkelbeutel perfekt, wie man unten auf den Fotos sehen kann.

Egal wie, dieses Häkelteil ist einfach wunderschön und einzigartig, denn ich habe die Farben der beiden Garne, die darin stecken so gemixt, dass man auf Anhieb gar nicht weiß, um welchen Rapport oder Garn es sich handelt. Aber dir verrate ich es natürlich (beziehungsweise, steht ja schon oben 😉 )

Das Handmade-Schild von Noromanaic auf der selbst gehäkelten Tasche in festen Maschen. Foto: Katrin Walter

Farben-Pickerei

Den größten Garnanteil hat die Noro Kagayaki #17, bei der ich das Rot und seine Übergänge rausgenommen habe. Diese Teile des Farbrapports werden später in noch ein anderes Projekt (oder mehrere) eingehen.

Von dem kunterbunten Garn Noro Taiyo #31 habe ich nur zweimal ein Stück genommen, einmal das leuchtende Frühlingsgrün, dass sich direkt an den fast gleichen Farbton der Kagayaki anschließt, und dann übergeht in Türkis, in ein Steingrau und dann ein dunkles Pink. Dann befindet es sich noch einmal in einem zweiten winzigen Stück Graugrün weiter oben zum Taschenrand, das sich an das Grün der Kagayaki anschließt und noch einmal das dunkle Pink. Die darauffolgende steingraue Farbe der Tayio 31 geht direkt wieder in das Steingrau der Kagayaki 17 über. Dadurch ergibt sich ein völlig anderer Farbverlauf als in den Originalgarnen, die du hier sehen kannst:

Die Garnknäule der Noro Kagayaki und Noro Taiyo für die gehäkelte Tasche von Noromaniac. Foto: Katrin Walter

Es kommt nicht auf die Größe an

Dieser Häkelbeutel ist nicht sehr groß aber groß genug, um auch meine Lieblings-Magazine, wie das Noro Knitting Magazine und/oder die Zeitschrift Brand Eins darin zu verstauen. Flach hingelegt betragen die Maße 30 cm in der Breite und 38 cm in der Höhe. Ich habe zuerst einen Boden in Reihen gehäkelt und dann rundherum in Runden. Als Henkel dient ein 3,8 cm breites Ripsband in passender, steingrauer Farbe.

Auch wenn der Häkelbeutel nicht sehr groß ist, für eine kleine Shoppingtour reicht er allemal. Für mich ist er auch ein hipper Ersatz für eine Tasche: leicht und passt durch seine dezente Farbgebung zu vielem. Doch bilde dir selbst eine Meinung, denn hier kommen Fotos satt …

Fotogalerie Häkelbeutel aus den Noro-Garnen Kagayaki und Taiyo

Das Farnschema des Häkelprojekts mit passendem Ripsband für die Henkel der Tasche. Foto: Katrin Walter – Noromaniac
Perfekter Mix: Erkennt du wo die Kagayaki aufhört und die Taiyo beginnt?

Das Häkelprojekt am Anfang, ein Stück gehäkelt mit dem Garnrapport. Foto by Katrin Walter – Noromaniac

Mix der beiden Garne Noro Kagayaki und Noro Taiyo, die Übergänge fallen gar nicht aus, so harmonisch ist es. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

Der Boden und die ersten Runden des Häkelbeutels aus Noro Kagayaki und Noro Taiyo. Handmade + Foto by Katrin Walter – Noromaniac

Der Häkelbeutel aus Noro Kagayaki und Noro Taiyo, handgemacht von Katrin Walter, aka Noromaniac

Norogarn im Häkelbeutel aus Noro Kagayaki und Noro Taiyo. Handmade + Foto by Katrin Walter – Noromaniac
Der Häkelbeutel dient auch perfekt als Projekttasche.

Die Noro-Garnknäule der Kagayaki und oro Taiyoim gehäkelten Beutel aus Noro Kagayaki und Taiyo. Foto by Katrin Walter – Noromaniac

Häkelbeutel aus Noro Kagayaki und Noro Taiyo. Handmade + Foto by Katrin Walter – Noromaniac
Die Rottöne der Noro Kagayaki wurden hier aussortiert; aber nichts geht verloren … sie kommen in ein anderes Projekt.

Tasche aus Norogarn mit Norogarn gefüllt. Hier Noro Kagayaki und Noro Taiyo. Handmade + Foto by Katrin Walter – Noromaniac

Die Zeitschrift "Brand Eins" passt auch perfekt in den Häkelbeutel aus Noro Kagayaki und Noro Taiyo. Handmade + Foto by Katrin Walter – Noromaniac

Hipp, hipp, hurra … mal wieder geschafft, dir ein neues Teil (von denen hier noch jede Menge rumliegen) zu beschreiben. Was sagst du? Ist für dich ein Häkelbeutel aus Naturfasern auch eine Alternative für die Plastiktüte? Und wie gefällt dir meiner? Freue mich auf deinen Kommentar 🙂

Alle Fotos und Design: Katrin Walter, aka Noromaniac

Hier geht es zu den Garnrezensionen der Noro Kagayaki und der Noro Taiyo.
Mehr aus Noro Kagayaki findest du hier!
Mehr aus Noro Taiyo findest du hier!


Willst du deinen eigenen Beutel häkeln?

In diesem Beitrag(klick) ganz unten erfährst du, wie du an die Anleitung kommst!

Und vielleicht erstehst du günstig unter folgendem Link ein passendes (Noro-)Garn (einfach klicken und auf eBay weitersuchen) …

11 Comments

    1. Herzlichen Dank, liebe Uschi, für dein Statement. Stell dir vor, ich wollte auch erst einen langen Henkel ranmachen aber der Beutel sah damit einfach nicht aus … ich habe dann nur die beiden kleinen rangemacht und so wurde der Beutel zu einer schicken Tasche. Glaube mir, sieht so um ein Vielfaches besser aus.

  1. Majo

    Hōre gerade im Radio vom geplanten Verbot von Plastiktüten, gut wenn man also weiß wie so ein/e Beutel/Tasche herzustellen geht und so glaube ich wir sollten alle unsere Wollreste raussuchen und es Dir gleich tun, liebe Noromaniac.
    Deine Tasche gefällt mir sehr gut! Wieder die wunderschön harmonisch zusammengestellten Farben und die erhöhte Privatsphäre durch das dichte Häkelbild sprechen mich sehr an und wie immer wenn ich mir deine fertigen Projekte angucke möchte ich eigentlich sofort loslegen leider kommt es aber in den seltensten Fällen dann wirklich dazu weil da dann immer irgend etwas anderes ist So ist deine Seite für mich immer wie eine Traumwelt und ich freue mich auf den nächsten schönen Traum.

    1. Liebe Majo, danke für deinen Kommentar.
      Ja, du hast dir genau die Punkte rausgepickt, die auch für mich wichtig waren und sind. Ich mag den Beutel auch sehr und habe ihn auch schon ausgeführt.
      So wie von dir, bekomme ich auch immer mehr Anfragen, wie man denn dieses oder jenes macht und ich habe mir vorgenommen, meine ganzen Anleitungen nach und nach aufzubeschreiben, um sie verfügbar zu machen.
      Also bis bald 🙂

  2. Pingback: Noch einmal 2 Häkelbeutel aus Noro Kagayaki und Noro Tayio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.