Verrückt nach Noro-Garn
 
Babydecke im Würfelmuster häkeln mit Noro-Garnen

Babydecke im Würfelmuster häkeln mit Noro-Garnen

Inhalt des Artikels: Du erfährst auf dieser Seite wie du eine Babydecke im Würfelmuster häkelst. Ich zeige dir zwei Varianten der Decke mit Angabe der Garne und Streifenfolgen. Du bekommst die sehr einfache, kostenlose Häkelanleitung in Schriftform  und kannst deine eigene Babydecke nachhäkeln und dabei auch gut Reste verwerten. Zudem bekommst du ein paar generelle Tipps zum Babywohl und einen Link zum Weiterlesen meines Artikels zum Thema, den ich vor ein paar Jahren für ein Onlineportal geschrieben habe.

Sobald das Baby da ist, steht sein Wohl an erster Stelle. Die Hand, die das Kleine hält, symbolisiert das hier und eine kuschlige Decke kann zum Wohlbefinden beitragen. Illustration aus Pixabay von RosZie – Noromaniac

Babydecke häkeln als Geschenk

Eine Babydecke ist ein beliebtes Geschenk für werdende Eltern. Bei uns in der Familie werden 2024 gleich zwei neue Erdenbürgerinnen geboren. Also präzise, eine ist schon da und die andere wird ein echtes Sommerkind. Beide wollte ich gern mit einer Babydecke im Würfelmuster begrüßen. Bei mir, Noromaniac, müssen natürlich auch Noro-Garne mit rein.

Good Vibes ist das Motto für Eltern, um ihren Kindern eine positiven Start in die Welt zu schenken und auch selbst gut drauf zu sein. Schriftzug aus Pixabay – Noromaniac

Eine Decke viele Einsatzmöglichkeiten

Die Decken sollten natürlich kuschlig sein und atmungsaktiv. Sie sollten jedoch auch vielseitig einsetzbar sein

  • in erster Linie zum Zudecken im Kinderbettchen natürlich
  • als Schmuckdecke für den Kinderwagen
  • als Decke zum Einwickeln, wenn man unterwegs ist
  • zusammengerollt als Stütze beim Liegen oder Sitzen (siehe ganz unten)
  • als „Spielwiese“ zum Unterlegen auf kühlem Boden

Vor allem der letzte Punkt ist ein zusätzlicher Benefit bei dieser Babydecke im Würfelmuster. Beim tiefer Einstechen der Stäbchen liegt das Garn immer doppelt über den Luftmaschen. Dadurch entstehen viele kleine Polster, eine griffige Textur und damit ein schöner, weicher Untergrund, auf den man das Baby drauflegen kann. Die Babys werden das lieben.

„Sind so kleine Füße, mit so kleinen Zeh`n. Darf man nie drauf treten, könn`sie sonst nicht geh`n. „ Dieses Zitat aus dem Songtext von „Kinder“ von Bettina Wegner aus dem Jahr 1976 passt super zum Thema und der Illustration der beiden Füßchen aus Pixabay – Noromaniac

Ich habe die Decken ja beim Anfertigen fühlen dürfen. Es war eine echte Freude die softe Struktur in den Händen zu spüren.

Also reden wir jetzt über die Materialien …

Die Garne für die Babydecke im Würfelmuster

Dieses Muster sieht besonders schön aus, wenn du es aus verschiedenen Farben und Garnen häkelst. Dabei solltest du mindestens drei verschiedenen Farben oder Garne nehmen, denn nur so kommt das Muster zur Geltung. Es können ruhig auch Garne mit unterscheidlicher Dicke und Textur sein, das macht so eine Babydecke im Würfelmuster noch interessanter.

Ich habe zwei Versionen gehäkelt und dabei jeweils fünf verschiedene Garne genommen. Daher sind beide Decken bunt, doch ich nenne sie der Einfachheit halber einmal rosa Decke (links) und grüne Decke (rechts).

Zweimal die Babydecke im Würfelmuster mit tiefer gestochenen Stäbchen, eine eher in rosigen Tönen und eine eher mit viel Grün. Sie sind im gleichen Muster gehäkelt mit Norogarnen und anderen Garnen. Beschreibung mit kostenloser Anleitung zum Nachhäkeln. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Die rosa Babydecke „Anemone“

Für all die oben erwähnten Zwecke kam mir die im Frühjahr 2024 herausgekommene Noro Kompeito gerade recht, denn sie ist so unglaublich weich. Als ich sie in die Hände bekam, war mein erster Gedanke sofort „Babydecke“. Mit einem einzelnen 150-g-Knäuel kommt man jedoch nicht weit. Doch ich wusste, dass ich da noch diese unglaubliche extraweiche Cumulus-Garn von Juniper Moon Farm hatte. Ich bekam es einmal bei einem Wollkauf geschenkt. Noch nie zuvor hatte ich so ein weiches Garn in den Händen gehalten. Es war und ist unglaublich.

Somit hatte ich schon 250 Gramm zusammen. Doch es fehlte noch etwas für die „rosa Babydecke“ und ich fügte noch drei weitere Garne hinzu. Die ganze Garnkombination findest du unten bei der Häkelanleitung und auf dem folgenden Foto teilweise (es fehlt dort die senfgelbe Noro Sonata).

Vor dem Häkeln, gilt es, das Garn auszuwählen. Hier siehst du die Noro Kompeito #01, Noro Sonata #01, Lana Grossa Wakame in Pink und die Cumulus dappled von Juniper Moon Farm #109 Lily by the Sea … fehlt nur die Noro Sonata #19, die dann noch hinzukam. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Um der Noro Kompeito etwas mehr Raum einzuräumen, habe ich sie jeweils in zwei aufeinanderfolgenden Reihen gehäkelt, alle anderen Garne nur in je einer Reihe, außer das Weiß am Anfang und am Ende.

Auf den folgenden Fotos siehst du von oben nach unten: eine Strickprobe der Noro Kompeito #01, die rosa Babydecke im Würfelmuster und die Inspiration für ihren Namen, eine Anemone. Passt doch perfekt, nicht wahr?

Farbrapport der Noro Kompeito Farbe #01 Shiro, die in der Häkeldecke verarbeitet wurde. Strickprobe von EisakuNoro & Co. Ltd. – Noromaniac

Rosa Variante der Babydecke im Würfelmuster mit tiefer gestochenen Stäbchen. Hier kannst du gut die einzelnen Garne erkennen, die in ihr stecken: Noro Kompeito #01, Noro Sonata #01 und #19, Lana Grossa Wakame in Pink und die Cumulus dappled von Juniper Moon Farm #109 Lily by the Sea. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Die pinkfarbene Blüte der Anemone auf dem Foto aus Pixabay erinnern an das Pink der Decke und darum wurde das Kuschelteil kurzerhand „Anemone“ getauft. - Noromaniac

„Wildblumenwiese“, die grüne Babydecke im Würfelmuster

Bei der grünen Decke waren die Noro Tokonatsu und die Noro Koromo di Protagonisten. Beide Garne werden von der Eisaku Noro Ltd in Japan nicht mehr hergestellt. Um ihnen mehr Präsenz einzuräumen, sind beide dieser Norogarne jeweils in zwei aufeinanderfolgenden Reihen gehäkelt. Die anderen Garne bekamen immer nur eine Reihe. Da auch in der Noro Koromo 05 einige Grüntöne sind, wirkt diese Babydecke wirklich wie eine „Spielwiese“ mit bunten wilden Blumen. Natur pur.

Auf den folgenden Fotos siehst du von oben nach unten: die beiden Hauptgarne in dieser Decke, oben die Noro Tokonatsu und darunter den Farbverlauf der Noro Koromo. Anschließend kommt der Drache (in Japan ist 2024 das Jahr des Drachens), der gut auf die Decke aufpasst. Darunter das Foto einer Blumenwiese mit Klatschmohn, die irgendwie genau wie die Decke aussieht oder umgekehrt 😉

Die Hauptgarne der grünen gehäkelten Decke für Babys oder kleine Kinder sind die Noro Tokonatsu #25, die du hier im Knäuel siehst, und die Noro Koromo #5, von der der Farbrapport angezeigt wird. – Norormaniac

Die Babydecke im Würfelmuster in ihrer grünen Variante gehäkelt mit diversen Norogarnen, bewacht von einem Drachen, als Hommage an das Jahr des Drachens 2024 in Japan ist 2024. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Dieses Motiv einer bunten Blumenwiese mit Klatschmohn zeigt fast die Farben der Häkeldecke mit ihrem grünen Grund und so wurde die Decke kurzerhand „Wildblumenwiese“ getauft. Foto aus Pixabay – Noromaniac

Noro Sonata – das verbindende Element

In beiden Babydecken im Würfelmuster findest du auch die Noro Sonata. Es gibt sie in so vielen Farben, dass man immer die passende findet, um seine Projekte aufzupeppen. Ich verarbeite sie gern in ihrer Solid-Variante (mittlerweile gibt es auch die Sonata mit Farbverlauf als „Sonata Shima“) in Häkelprojekten als Kontrastfarbe zu anderen Farbverlaufsgarnen von Noro. Hast du bestimmt hier schon gesehen.

Wie häkelt man nun diese Babydecke im Würfelmuster? Darum soll es nun endlich gehen.

Wie du diese Babydecke im Würfelmuster häkelst

Ich glaube, dieses Häkelmuster heißt ganz ausführlich „Würfelmuster mit tief eingestochenen Stäbchen“. Das hört sich etwas umständlich an, deshalb nenne ich es kurz „Würfelmuster“, obwohl ich selbst das abgeändert habe und bei mir eher versetzte „Rechtecke“ statt der „Würfelquadrate“ entstanden sind. Manche nennen dieses Muster auch Korbmuster, Korb-Flechtmuster, Basketweave-Stitch oder Interlocking-Blockstitch.

Du häkelt es, indem du abwechselnd Stäbchen und Luftmaschen ausführst und dann in der Folgereihe versetzt arbeitest. Also über die Luftmaschen in das Stäbchen darunter einsticht und ein Stäbchen häkelt. So erscheinen praktisch immer die Garne jeder zweiten Reihe übereinander und am Ende sieht die Häkelei fast wie ein locker gewebter Stoff aus. Ein schöner Effekt!

Hier siehst du den Häkelanfang der Babydecke im Würfelmuster mit tiefer gestochenen Stäbchen, damit du den Aufbau der Häkelreihen besser verstehst. Beschreibung mit kostenloser Anleitung zum Nachhäkeln. Du siehst den Hàkelanfang mit den Garnen Noro Tokonatsu in Grün und Noro Sonata in Weiß. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Das Schöne ist auch, dass durch das Überhäkeln der Luftmaschen, dickere Stellen entstehen, die der Decke mehr Struktur geben, also eine gewissen Dicke. Aus diesem Grund finde ich dieses Häkelmuster besonders gut geeignet für eine Babydecke. Man kann sie eben  nicht nur zum Einkuscheln des Babys nehmen, sondern auch, um darauf zu sitzen oder zu liegen, da sie jeden Untergrund softer macht.

Die Decke in diesem Häkelmuster hat zudem zwei schöne Seiten. Es ist also egal, wie herum sie liegt.

Du kann das Muster in verschiedenen Breiten häkeln. Klassisch sind es immer drei Stäbchen und drei Luftmaschen im Wechsel. Ich habe mit einem Wechsel von zwei Maschen gearbeitet, also immer, ganz einfach, zwei Stäbchen und zwei Luftmaschen im Wechsel.

Damit beträgt mein Mustersatz 4 Maschen plus 2 Randmaschen (auf jeder Seite eine). Je nach gewünschter Breite arbeitest du also mit (x*4)+2 Maschen

Abkürzungen und Zeichenerklärung zum Häkeln

*…*       zwischen den Sternen immer wiederholen
fM          feste Masche/n
hStb       halbe/s Stäbchen
LM         Luftmasche/n
LMK       Luftmaschenkette
R             Reihe
RM         Randmasche
SLM       Steigeluftmasche/n
Stb         Stäbchen
WLM     Wendeluftmasche/n (eigentlich das Gleiche wie eine SLM, habe es trotzdem unterschieden, da WLM nicht die Maschenzahl beeinflussen, SLM aber Ersatz für die erste Masche sind)

Häkelmuster „Würfelmuster mit tief eingestochenen Stäbchen“

Set up: Du startest mit einer Luftmaschenkette (LMK)  aus einem Vielfachen von 4 M plus 2 M
R1: 1 WLM, 1 fM (=RM)  *2 LM (dabei 2 M der Vorreihe überspringen), 2 fM * 1 fM
(Hinweis: Set up und R1 aus dem gleichen Garn häkeln und erst dann wechseln!)

R2: 3 SLM (=RM), *2 LM, 2 Stb (dabei in M der LMK einstechen) * 1 fM (in die 3. SLM der Vorreihe)

R3: 3 SLM, *2 LM, 2 Stb (dabei immer in M der Stb der vorletzten R einstechen) * 1 fM

*Reihe 3 immer wiederholen, bis du die gewünschte Länge erreicht hast*

Allerletzte Reihe: mit der gleichen Farbe arbeiten, die du in der vorletzten Reihe hattest, wie folgt:
2 SLM, *2 LM, 2 hStb (dabei in M der Stb der vorletzten R einstechen) * 1 fM

Häkelanleitung superweiche Babydecke im Würfelmuster mit Rosatönen

Ich habe mit einem 4,5 mm Häkelhaken gearbeitet (allerdings die LMK mit 5 mm, damit der Rand nicht zu fest wird) und mit 122 Luftmaschen begonnen. Die Maße meiner fertig gehäkelten Babydecke betragen circa 72 cm x 90 cm.

Häkelprobe der Babydecke im Würfelmuster mit tiefer gestochenen Stäbchen in der rosa Variante aus den Garnen Noro Kompeito #01, Noro Sonata #01 und #19, Lana Grossa Wakame in Pink und die Cumulus dappled von Juniper Moon Farm #109 Lily by the Sea. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Verwendete Garne für die Variante “Anemone”

Farbe A: Noro Sonata #01 Vanilla
Farbe B: Noro Kompeito #01 Shiro
Farbe C: Noro Sonata #19 Chartreuse
Farbe D: Lana Grossa Wakame #013 Pink
Farbe E: Juniper Moon Farm Cumulus Dappled #109 Lily by the Sea

Streifenfolge

Set-up und R1: Farbe A

*
2
Reihen: Farbe B
1 Reihe: Farbe C
1 Reihe: Farbe D
1 Reihe: Farbe E
1 Reihe: Farbe A
*
Zwischen den Sternchen widerholen, bis du die gewünschte Länge deiner Decke erreicht hast, dann:

Letzte Reihe: Farbe A

Der Garnverbrauch für diese Häkeldecke

So nun sei du kreativ! Suche deine Garnreste zusammen und schau, was passen kann. Für dich als Beispielrechnung gebe ich dir einmal weiter, was ich für diese rosa Decke eingesetzt habe. Sie wiegt ca. 360 Gramm. Darin stecken (alles Circa-Angaben):

  • 120 g Noro Kompeito
  • 80 g Cumulus
  • 100 g Noro Sonata in zwei Farben (je ca. 50 g) und
  • 60 g Lana Grossa Wakame.

Die fertig gehäkelte Babydecke im Würfelmuster in der hellen Variante mit den Resten der Garne Noro Kompeito #01, Noro Sonata #01, Noro Sonata #19, Lana Grossa Wakame in Pink und die Cumulus dappled #109 Lily by the Sea. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Häkelanleitung grüne Babydecke im Würfelmuster

Ich habe mit einem 5 mm Häkelhaken gearbeitet und mit 106 Luftmaschen begonnen (dabei die LMK sehr locker halten, also die LM nicht so fest ziehen). Die Maße meiner fertig gehäkelten Babydecke betragen circa 65 cm x 110 cm.

Häkelprobe der Babydecke im Würfelmuster mit tiefer gestochenen Stäbchen in der grünen Variante aus den Garnen Noro Tokonatsu #25, Noro Koromo #05, Noro Sonata #01 und #19 sowie Schachenmayr Bravo #08241 in Knallrot. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Verwendete Garne für die Variante “Wildblumenwiese”

Farbe A: Noro Tokonatsu #25 Nakatsu
Farbe B: Noro Sonata #19 Chartreuse
Farbe C: Noro Sonata #01 Vanilla
Farbe D: Noro Koromo #5
Farbe E: Schachenmayr Bravo #08241 Knallrot (ein Kunstfasergarn, doch da es hier nur in kleiner Menge drin und die Häkelei luftig ist, ist es ok)

Streifenfolge

Set-up und R1: Farbe A

*
1 Reihe: Farbe B
1 Reihe: Farbe C
2 Reihen: Farbe D
1 Reihe: Farbe E
2 Reihen:  Farbe A
*
Zwischen den Sternchen widerholen, bis zu die gewünschte Länge deiner Decke erreicht hast, dann:

1 Reihe: Farbe B
1 Reihe: Farbe C
2 Reihen: Farbe D
1 Reihe: Farbe E
1 Reihe: Farbe A (vorletzte Reihe)
Letzte Reihe: Farbe A

Hier habe ich leider vergessen, die gehäkelte Babydecke zu wiegen, bevor ich sie verschenkt habe und kann dir keine genauen Angaben mehr zum Garnverbrauch machen. Doch du hast ja weiter oben ein Beispiel.

Fertige Baby-Häkeldecke mit tiefer gestochenen Stäbchen in der grünen Variante aus den Garnen Noro Tokonatsu #25, Noro Koromo #05, Noro Sonata #01 und #19 sowie Schachenmayr Bravo in Knallrot. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

Extratipp:

Diese grüne Decke hatte ich zuerst gehäkelt und dort die Ansatz- und Endfäden jeder Farbe seitlich hängen lassen. Daher musste ich diese Decke an den Längskanten später noch umhäkeln. Bei der rosa Decke war ich schlauer und habe diese Fäden immer gleich bei jedem Farbwechsel mit verhäkelt. So musste ich am Ende nur die überstehen Enden abschneiden und brauchte seitlich auch nicht noch einmal umhäkeln.

Also profitiere von meinen Erfahrungen und mache es gleich so, wie es dir lieber ist. Eventuell magst du es ja auch, die Kanten noch einmal zu umhäkeln. Dabei habe ich übrigens mit festen Maschen und halben Stäbchen gearbeitet, damit der Rand auch eine leichte Wellenform bekommt wie die Kanten am Anfang und Ende. In der Regel auch 2 fM und 2 hStb, doch je nachdem wie dick der Rand durch die mitgenommen Fäden war, habe ich spontan variiert.

Bei der grünen Häkeldecke wurden die überstehenden Anfangs- und Endfäden am Rand in einer Häkelumrandung mitgefasst und versteckt. Noroyarns: Noro Tokonatsu, Noro Koromo und Noro Sonata. Foto: Katrin Walter – Noromaniac

Zum Schluss noch der versprochene externe Link zu meinem …

Artikel zum Thema „Babydecke stricken“ bei Ylle.de

Klicke dazu einfach auf den Titel. Die Bebilderung dort haben sie selbst vorgenommen und sie ist nicht immer passend zu meinem Text, auch wenn die Fotos für sich hübsch anzuschauen sind. Falls du jedoch nicht auf eine fremde Seite klicken magst, hier ein Auszug aus meinem Text für die Website Ylle.de mit dem Teil, der dem Wohl des Babys gewidmet ist … denn was dort für gestrickte Decken galt, gilt ebenso für gehäkelte Babydecken. Voilà!

„Babywohl first

Was du bei Babydecken beachten musst

Die kleinen Körper der Babys sind noch nicht in der Lage, ihre eigene Körpertemperatur durch das Schwitzen zu regulieren, da ihre Schweißdrüsen noch nicht voll ausgebildet sind. Sie haben aber eine Fettschicht, die ihnen von Natur aus mitgeliefert wurde, um die extreme Temperaturveränderung bei der Geburt, vom Mutterlaib in die Welt schadlos zu überstehen. Babys mögen und brauchen es zwar warm aber man kann auch zu viel des Guten tun.

Hier siehst du die Babydecke im Würfelmuster in der rosa Variante aus den Garnen Noro Kompeito #01, Noro Sonata #01 und #19, Lana Grossa Wakame in Pink und die Cumulus dappled von Juniper Moon Farm #109 Lily by the Sea. Unten ein Korb mit anderem Noroyarn. Foto: Katrin Walter - Noromaniac

Wie du erkennst, ob es deinem Baby zu warm oder zu kalt ist

Man kann es sehen und fühlen. Wenn die Hände des Neugeborenen eher kalt sind, ist das ganz normal und braucht nicht zu beunruhigen. Der Kopf, die Füße, die Beine und Arme sollten sich jedoch warm anfühlen. Am besten kann man den Wohlfühlfaktor im Nacken des Babys prüfen: Befinden sich dort Schweißperlen, ist das Baby überhitzt. Man kann es auch an der Farbe der Haut sehen: bei rosig ist alles in Ordnung, ist die Haut an einigen Stellen blass-bläulich marmoriert, dann friert es.

Kinderwagen mit Blumen, Schmetterlingen und Luftballons. Illustration aus Pixabay von RosZie - Noromaniac

Wann du eine Babydecke braucht

Ein Neugeborenes braucht viel Schlaf, damit es sich gesund entwickelt und dazu immer etwas, mit dem man es passend zur Jahreszeit zudecken und schützen kann. Wie schön etwas selbst Gehäkeltes oder Gestricktes zu haben.

Viele Mütter sorgen sich beim ersten Kind, dass es frieren könnte und ziehen es zu warm an oder drehen die Heizung zu hoch. Zu dicke Kleidung macht dem Baby das Leben schwer, bis zum gefährlichen Überhitzen. Aber nicht nur einer Überhitzung sind Babys hilflos ausgeliefert, sondern auch Unterkühlungen.

Babydecken sind ideal, um die Tagesform des Babys und kurzfristige Temperaturschwankungen auszugleichen, ohne das Baby ständig an- und auskleiden zu müssen. Damit es dem Baby behaglich ist, sollte auch bei den Babydecken – wie bei der Bekleidung – auf atmungsaktive natürliche Materialen geachtet werden.

Und nicht zu vergessen, der schöne Hingucker auf dem Kinderwagen, wenn man mit dem Baby spazieren fährt. Gleichzeitig dient sie bei der Rast in einem Café als schützende Hülle, wenn das Baby im Arm gehalten wird und die Räumlichkeiten im Restaurant oder bei Freunden nicht optimal temperiert oder zugig sind.“

Das war’s mit dem Auszug aus meinem Artikel bei Ylle.de, dort zum Babydecke-Stricken.

Ab und an braucht man auch eine weiche Stütze, die diese Babydecke im Würfelmuster gut abgeben kann, wenn du sie zusammenrollst:

Baby-Häkeldecke mit tiefer gestochenen Stäbchen in der grünen Variante mit den Noroyarns Noro Tokonatsu, Noro Koromo und Noro Sonata im Einsatz. Hier zusammengewickelt als Stütze für bequemes Liegen im Babybettchen. Foto: Katrin Walter – Noromaniac


Was sagst du zum Thema und zu der gehäkelten Babydecke im Würfelmuster oder Korbmuster? Schreibe es mir gern öffentlich als Kommentar oder privat über das Kontaktformular.

Teddy-Bär mit rosa Blümchen. Illustration aus Pixabay von JenDigitalArt. – Noromaniac
Danke sehr 🙂

 

Hattest du Spaß beim Häkeln deiner eigenen Babydecke im Würfelmuster?

Gern unterstütze mich, damit ich dir noch mehr solcher Tipps geben kann:

1 Euro per Paypal spenden
3 Euro per Paypal spenden
5 Euro per Paypal spenden

… oder klicke auf einen der Paypallinks und ändere den Betrag am Ende, nach dem letzten Slash in der Linkasdresse nach deinem Gusto.

 


Fotos

Fotos aus Pixabay: Schriftzug „Good Vibes“, Anemone und Wildblumenwiese mit Mohnblumen ohne Autor / Teaserbild mit Storch, Baby-Girl in der Hand und Kinderwagen mit Blumen, Schmetterlingen und Luftballons jeweils von RosZie / Teddy-Bär mit rosa Blümchen von JenDigitalArt.
Farbrapporte der Garne: Knittingfever / Eisaku Noro & Co. Ltd.

Restliche Fotos, Idee, Anleitung und Text © Katrin Walter – Noromaniac

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert